banner ad

250.000 haben unterschrieben

Die Petition der Zeitschrift Stern „Gesundheitsreform für eine bessere Pflege zum Schutz der Pflegebedürftigen“ (Petition Nr. 117906) wurde von mehr als einer Viertelmillion Menschen unterschrieben. Übergeben wurden sie von Petent und STERN-Autor Dr. Bernhard Albrecht bei einem offiziellen Termin an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.
Das nächste Etappenziel auf dem Weg zu einem Systemwechsel in der Pflege, den die Petition erreichen will, steht bereits fest: Am 1. März werden die Forderungen in einer öffentlichen Anhörung in Anwesenheit von Regierungsvertretern diskutiert. Petitionsausschussvorsitzender Marian Wendt gab bekannt, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn persönlich an der Anhörung teilnehmen wird.
Arzt, STERN-Reporter und Petent Dr. Bernhard Albrecht: „Der erste Etappensieg ist dem Stern gelungen; wir haben eine gewaltige Öffentlichkeit für die Forderungen hinter uns. Jetzt aber ist die Verantwortung groß: Die Menschen da draußen erwarten, dass sich nach Jahrzehnten des Stillstands was tut, dass endlich ein Systemwechsel eingeleitet wird.“

Die Forderungen der Pflege-Petition lauten: Mensch vor Profit. Für eine Pflege in Würde.
1. Mehr Zeit für Patienten. Verlässliche Arbeitszeiten. Entlastung von Bürokratie. Personalschlüssel nach echtem Bedarf. Sofortiges Handeln bei Unterbesetzung.
2. Aufwertung des Berufsbildes: höhere Gehälter, Zulagen und Entlohnung von Weiterqualifizierung. Mehr Entscheidungsmöglichkeiten an Patienten. Bessere Karrierechancen.
3. Konsequente Abkehr von Profitdenken und ökonomischen Fehlanreizen durch eine echte Gesundheitsreform.
Weitere Informationen unter stern.de/pflegepetition.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!