Anforderungen und Trainingsaktivitäten

Welchen Anforderungen stehe ich im September 2020 beim Fisherman’s Friend StrongmanRun gegenüber?

Ich habe mir mal die möglichen Hindernisse für den Lauf im September angesehen und die sich daraus ergebenden Anforderungen zusammengefasst:

1) 10 km Dauerlaufen mit bis zu 15 Unterbrechungen. Längstes Teilstück ca. 2 km.

2) Geschicklichkeit im Umgang mit der Prothese auf dem Land:

  • Robben auf dem Boden unter Hindernissen hindurch
  • Hinaufklettern / Hinaufhangeln von Wänden, Wanten, Seilen und künstlichen Hügeln
  • Übersteigen von hürdenhohen Hindernissen („Hürdenlauf“)
  • Hinabspringen auf weiche Untergründe (Stroh)
  • Gehen auf wackeligen Untergründen (Seilnetz- Konstruktionen u. ä.)
  • Hangeln an Überkopf angeordneten Gittern, Netzen oder Balken
  • Gehen über Autoreifenstapel („Knieheberlauf“)
  • Schwingen an Seilen zur Überwindung von Gräben („Tarzan-Move“)

3) Bewegen mit der Prothese und Laufbekleidung in nasser Umgebung:

  • 100 m Schwimmen mit Prothese durch See
  • Untertauchen von Hindernissen (Baumstämme)
  • Hinabrutschen von nassen Planen und von Wasserrutschen
  • Hinabspringen in tiefes Wasser aus Containerhöhe (ca. 3 m)
  • Balancieren auf schwimmenden Hindernissen (Pontons, Rohre etc.) mit Abrutschen
  • Gehen / Waten durch tiefes Wasser
  • Hinaufklettern / Hinaufhangeln von containerhohen Hindernissenn unter Wasserfall

Okay, ich gebe zu, um sich als Beinamputierter solchen Anforderungen freiwillig zu stellen, muss man schon im Hirn ein wenig chemisch gereinigt sein. Aber: Jeder setzt sich die nach seinen aktuellen Fähigkeiten nächsthöheren Ziele. Die oben genannten Ziele sind halt meine, denn ich fange ja nicht bei Null an. Und außerdem: Der Weg ist mein Ziel. Wenn ich den Anforderungen im September nicht genüge, ist das nicht so schlimm -dann habe durch das Training etwas für meine Gesundheit getan. Dann hatte ich in Köln während der Teilnahme halt eine coole Zeit und kann danach sagen: ich habe es wenigstens versucht!

Welchen Aktivitäten stelle ich mir für das Training genau vor?

Wöchentlich kann ich etwas für Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination tun:

  • 2 x Dauerlauf
  • 1-2 x Gerätetraining für Kraft und Beweglichkeit
  • bis zu 5x Gymnastik auf Trainingsmatte für Kraft und Beweglichkeit
  • 1x Schwimmen, Tauchen und Sprünge vom Turm im Hallenbad
  • 1x Toprope-Klettern in und an Kletterhallen

In unregelmäßigen Abständen, ca. 1-2 x im Monat, kann das Training dann durch besondere Aktivitäten ergänzt werden:

  • Bowling
  • Tischtennis
  • Badminton
  • Kletterwaldbesuche
  • Besuch von Spielplätzen mit Klettergerüsten
  • Besuch von Freizeitparks
  • Laufen entlang von Trimm-dich-Pfaden
  • Schwimmen gehen in Freizeitbädern und Aquaparks
  • Stand-Up paddeln auf Seen oder an der Ostsee
  • Besuch eines Kurses zum Ablegen der Prüfung zum Klettern im Vorstieg

Wie man sieht, mangelt es mir nicht an Vorstellungskraft, mich sportlich zu betätigen!

Hier geht’s zur Sonderveröffentlichung „Bewegungsempfehlungen“ der BZgA.

Print Friendly, PDF & Email