Firmenjubiläum in Traunstein

Mitte Februar 2020 feierte Pohlig sein 100-jähriges Firmenjubiläum mit zahlreichen Gästen. Am Festakt nahmen unter anderem Vertreter der Politik, medizintechnikbranche und Professor Hans Georg Nähder teil. Seit 2018 gehört die Pohlig Gmbh zu Ottobock.

Um Kompetenzen zu bündeln und sich in ihrem Wachstum zu stärken, gingen die Unternehmen 2013 eine strategische Partnerschaft ein. Ottobock beteiligt sich mit 51 Prozent an der Pohlig GmbH. Seit 2018 gehört der Orthopädietechnikspezialist mit Standorten in neun deutschen und österreichischen Städten vollständig zum niedersächsischen Medizintechnikunternehmen. „Gemeinsam arbeiten Ottobock und Pohlig an der digitalen Versorgung.“

„Pohlig ist weder gebrechlich noch hat er vor, es im Alter ruhig angehen zu lassen“, so Claudia Pohlig-Wetzelsberger (Urenkelin des Gründers und Geschäftsführerin des Sanitätshauses Pohlig). In einer Branche, die sich im digitalen Wandel befindet, ist Pohlig ein Vorreiter. Additive Fertigung, Scan-Technologien und 3D-Druck in den Orthopädiewerkstätten gehören zum Alltag. Vor allem mit den 3D-gedruckten Versorgungslösungen für Kinder setzen sie technische und optische Standards. Jüngste Beispiele sind die Versorgungen von David Michlbauer und Wolfgang Bauer. David ist mit dem C-Brace Orthesensystem, das teilweise gelähmte Anwender wieder gehen lässt, Wolfgang mit der künstlich intelligenten Myo Plus Mustererkennung versorgt. Sie automatisiert Handbewegungen mit einer Prothese. Die Technik stammt von Ottobock, die Versorgungen erfolgen bei Pohlig.

 

 

 

 

 

Foto: Pohlig
Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!