Inklusiver Spielplatz in Hamburg

Credit: Janet Hesse

Seit Mai gibt es in Hamburg einen öffentlichen inklusiven Spielplatz. Das ist der erste in der Hansestadt und es bleibt zu hoffen, dass dieses positive Beispiel Schule macht. Er befindet sich in der Markusstraße und wurde auf Initiative des Fördervereins der Kinder der Kita Markusstraße, in Kooperation mit dem Bezirksamt Hamburg-Mitte, in einem aufwändigen Verfahren umgebaut und mit inklusiven Spielgeräten ausgestattet.

Credit: Janet Hesse

Bei der Einweihung war auch Rollstuhlskaterprofi David Lebuser vor Ort und betonte: „Nicht also das Laufen ist als normal anzusehen, sondern die Freiheit sich bewegen zu können und mit dieser Freiheit dann am Leben teilhaben zu können.“

Der Förderverein der Kinder der Kita Markusstraße wurde 2005 von Eltern gegründet, um die Kinder der Kita dort zu unterstützen, wo die städtische Finanzierung nicht mehr ausreicht. Zusammen mit der Stadt Hamburg setzt der Verein durch den neuen Spielplatz ein wichtiges Zeichen für Inklusion und schafft einen barrierefreien Raum für alle Kinder.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Gesellschaft

Sagen Sie uns Ihre Meinung!