By September 16, 2019 0 Comments Weiterlesen →

Para Triathleten jubeln

Die deutschen Para Triathleten haben bei den Europameisterschaften im spanischen Valencia gleich dreimal Gold gewonnen. Martin Schulz sicherte sich in der Startklasse PTS5 seinen achten EM-Titel in Folge während Elke van Engelen (PTS4) und Christiane Reppe (PTCW) über ihre jeweils erste Goldmedaille bei einer Europameisterschaft jubelten.

Für den ersten Titel des Tages sorgte Martin Schulz. Der Paralympics-Sieger von 2016 kam hinter dem Briten Gorge Peasgood aus dem Wasser und übernahm auf dem Rad die Führung, die er sich bis zum Zieleinlauf nicht mehr nehmen ließ. Mit einer Zeit von 01:00,07 Stunden kam er vor dem Spanier Jairo Ruiz Lopez und Alexandr Lalchik aus Russland ins Ziel und jubelte über seinen achten EM-Titel in Folge.

In der Klasse der Rollstuhlfahrerinnen lieferte sich Christiane Reppe mit der Niederländerin Margret Ijdema einen harten Schlagabtausch. Erst auf dem letzten Abschnitt mit dem Rennrollstuhl übernahm die 32-jährige Dresdenerin die Spitze und sicherte sich den ersten EM-Titel ihrer noch jungen Para Triathlon-Karriere. Mit Bronze bei der WM und EM-Gold hat sie sich nun vollends in der internationalen Para Triathlon-Szene etabliert.

Auch Elke von Engelen jubelte über ihren ersten EM-Titel. Erst vor zwei Wochen bei den Weltmeisterschaften in Lausanne hatte sie mit Bronze in der Klasse PTS4 bewiesen, dass sie zur Weltspitze gehört. In ihrem Rennen setzte sie sich deutlich gegen die Konkurrenz durch und freute sich nach 01:19,46 Stunden über Gold.

„Gold für Martin, Gold für Elke und Gold für Christiane – na klar, da ist man als Bundestrainer durchaus zufrieden“, resümierte Tom Kosmehl das erfolgreiche Abschneiden seiner Athleten.

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!