banner ad

Reiseziele in Deutschland

Besucherbergwerk F60

 

Lausitzer Seenland: Bergbaugeschichte und Handbike-Touren

Eine Region, die sich neu erfindet. Ehemalige Braunkohletagebaue werden restauriert und geflutet. Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft entsteht. Ein Jahrhundertprojekt. Ein Großteil des Reiseziels ist laut einer Pressemeldung fertig. Barrierefreiheit wurde an vielen Stellen von Anfang an mitgedacht, bei der Planung von Wegen, Ausflugszielen und Angeboten, beim Bau von Hotels und Restaurants. Tagebaumaschinen wie die F60 können bei Führungen erkundet werden, das maritime Hafenleben genossen, mit Alpakas gewandert oder in barrierefreie Restaurants eingekehrt werden. Handbiketouren auf größtenteils asphaltierten Seerundwegen wie dem Senftenberger- und dem Bärwalder See sind ein Erlebnis. Barrierefreie Ausflugsziele sind ab Frühling auch der Findlingspark Nochten und der Rosengarten Forst Lausitz.

www.lausitzerseenland.de/barrierefrei

 

Südliche Weinstraße

Der für Rollifahrer gut zugängliche Picknickplatz am Biblische Weinpfad Kirrweiler gehört zu den romantischen Orten. Die Corona-Krise brachte Gastronomen und Winzer auf eine Idee: Sie kreierten Picknick-Pakete mit regionalen Spezialitäten. Besucher können ihre Favoriten bestellen, zum vereinbarten Termin an einem der über 20 Verkaufsstellen abholen und sich auf eine individuelle Wandertour begeben. Der Biblische Weinpfad führe auf knapp drei Kilometer über leicht berollbare Wege zu zwölf Stelen. Empfehlenswert sei auch der barrierefreie Rundwanderweg 1 im Eußerthal. Auch individuelle Städtetouren durch Anweiler am Trifels und Landau in der Pfalz  seien mit dem Rolli möglich. Die Orte arbeiten an Audioguides für barrierefreie Touren, die demnächst verfügbar sein sollen. Abstand halten gehe auch im Zoo Landau, bei Lamawanderungen im Pfälzerwald sowie im Kräutergarten Klostermühle in Edenkoben.

www.suedlicheweinstrasse.de/barrierefrei

Eifel

Die Reiseregion empfiehlt zwei Ausflugsziele im Freien, die nach „Reisen für Alle” zertifiziert sind: den Dinosaurierpark Teufelsschlucht und das Freilichtmuseum in Kommern. Der Rundweg sei für Rollifahrer mit Begleitung gut zu bewältigen. Wer mag, kann sich den kostenlosen Audioguide auf sein Smartphone laden, um in die Welt der Dinosaurier einzutauchen. Im Freilichtmuseum Kommern begeben sich Besucher in das frühere dörfliche Leben im Rheinland. Ein rollstuhlgerechter Rundweg, der im Geländeplan eingezeichnet ist, führt durch das Museum. Die meisten Häuser sind über Treppen und Schwellen zu erreichen; einige verfügen über mobile Rampen für Rollifahrer, die auf Wunsch angelegt werden.

www.eifel-barrierefrei.de

Sächsische Schweiz

Hier sind Rollifahrer eingeladen die Felsenwelt des Elbsandsteingebirges bei Handbike- und Wandertouren zu erkunden. Fernab von beliebten Wegen gebe die Destination zwei Tourentipps durch die Hintere Sächsische Schweiz: die Handbiketour „Durch das Schwarzbachtal” und die Wanderung auf dem „Ottendorfer Rundweg”.

Auf der 14 Kilometer langen Handbike-Tour von Lohsdorf nach Bad Schandau geht es durch Täler und Tunnel einer ehemaligen Schmalspurbahn, vorbei an den Fundamenten einer alten Mahl- und Schneidemühle weiter am Flusslauf eines Baches entlang. Der knapp vier Kilometer lange barrierefreie Ottendorfer Rundweg führe am Rande des Nationalparks Sächsische Schweiz um das beschauliche Ottendorf. Gästeführer Veit Riffer sei selbst Rollstuhl- und Handbike-Fahrer und begleitet Interessierte auf weniger bekannten Touren durch die Felsenlandschaft.

www.saechsische-schweiz.de/barrierefrei-reisen

www.leichter-reisen.info

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!