Saisonfinale in Erfurt

Nach knapp neun Monaten und 35 Pflichtspielen geht für den RSV Lahn-Dill am kommenden Wochenende die Spielzeit 2019/2020 zu Ende. Dabei stehen die Wetzlarer nach einer langen Saison vor der Herausforderung, in Spiel zwei und einem möglichen dritten Finalduell die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft doch noch drehen zu können. Als Gast der RSB Thuringia Bulls steigt der erste Akt dieses Wochenendes am Samstag (18. Mai), um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Sollte den Mittelhessen dabei der 1:1-Ausgleich in der RBBL-Finalserie gelingen, käme es am Sonntag um 15 Uhr an gleicher Stätte zum dann alles entscheidenden dritten und letzten Endspiel um den Titel 2019.

Kapitän Michael Paye & Co. gehen dabei mit der Hypothek in das zweite Finalspiel, die 61:72-Niederlage der Vorwoche in Wetzlar zunächst zwingend ausgleichen zu müssen, um überhaupt die Chance auf ein drittes Duell gegen den frisch gebackenen Champions League Sieger erzwingen zu können. Sollte dies dem dreizehnfachen Deutschen Meister am Samstag nicht gelingen, wären die Bulls zum dritten Mal in der Geschichte auf dem RBBL-Thron.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!