Scewo AG erhält W. A. de Vigier Förderpreis

Der W.A. de Vigier Förderpreis ist die älteste und höchstdotierte Auszeichnung für Jungunternehmer in der Schweiz. Anfang der Woche wurde die Scewo AG mit dem begehrten Förderpeis ausgezeichnet.

In ihrem 30-jährigen Bestehen hat die W.A. de Vigier Stiftung insgesamt über elf Millionen Schweizer Franken Startkapital verteilt. Daraus resultierten bis heute über 90 erfolgreiche Startups. Bei der Projektbeurteilung geht es um die Unternehmerpersönlichkeit, den Innovationscharakter, die gesamtgesellschaftliche Relevanz, die technische und finanzielle Realisierbarkeit sowie Marktchancen und das Potenzial neuer Arbeitsplätze.

Das junge Unternehmen Scewo, das RehaTreff bereits auf der REHAB in Karlsruhe kennenlernen durfte, entwickelte einen Rollstuhl (Bro) , der es dem Fahrer ermöglicht, Treppen zu steigen und sich viel freier zu bewegen. Um Stufen zu befahren, werden zwei Gummiraupen unter dem Rollstuhl ausgefahren. Der Sitz bleibt stets waagrecht. Die Softwareentwickler arbeiten daran, den Automatisierungsgrad zu erhöhen, kritische Situationen zu erkennen und bestimmte Strecken autonom zu fahren.

Der Bro balanciert sich selbst und kann dadurch auch ohne Rumpfstabilität genutzt werden. Dank großer Räder fährt er mühelos auf Pflastersteinen und Waldwegen. Er soll größtmögliche Selbstständigkeit sichern. Schon zum jetzigen Zeitpunkt kann er vorbestellt werden. Die Auslieferung ist für Ende 2019 geplant.

Weitere Informationen: www.scewo.ch

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!