Schäfer knackt eigenen Weltrekord

Bei den Bayer Leverkusen Classics verbesserte Léon Schäfer seinen Rekord um 19 Zentimeter auf 6,99 Meter. „In Singen wusste ich, das geht auf jeden Fall noch weiter. Dass es jetzt direkt so weit geht, hätte ich auch nicht gedacht. Beim ersten Sprung habe ich dann gespürt, ich bin gut drauf. Es waren optimale Bedingungen, ein sehr geiler Wettkampf, es hat riesig Spass gemacht. Mit 6,99 Metern, bin ich knapp an den sieben Metern vorbei, aber die sind jetzt das nächste große Ziel – ganz klar.“ Markus Rehm, Weltrekordler in der Startklasse der Unterschenkelamputierten hatte zu Beginn mit dem Anlauf zu kämpfen. Er sicherte sich mit einem weiten Satz doch die Tagesbestweite. Er sprang 8,19 Meter. Nach langer Krankheit konnte der dritte Para Leichtathlet, Felix Streng, wieder in den Wettkampfmodus zurückkehren. Mit 7,39 Metern hakte er die Norm für die Para Weltmeisterschaften in Dubai im November ab. Bei ungültigen Versuchen deutete er an, dass noch größere Weiten in ihm stecken.

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!