Wechsel an der DBSJ-Spitze

Katja Kliewer an der Spitze des DBSJ. (Foto: DBSJ)

Nach acht Jahren als Vorsitzender der Deutschen Behindertensportjugend gibt Lars Pickardt den Staffelstab an Katja Kliewer weiter. Stellvertretender Vorsitzender ist künftig Leopold Rupp. Pickardt führte die Jugendorganisation des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) in den letzten Jahren zwei Amtszeiten mit Engagement und bleibt der DBSJ als Ehrenvorsitzender weiterhin erhalten.

„Es war eine gute Zeit, die viel Spaß gemacht hat und in der wir gemeinsam einiges bewegen konnten. Ob die Neuausrichtung des Jugend-Länder-Cups, die Weiterentwicklung von TalentTagen und „Jugend trainiert”, das Projekt „Kinderturnen inklusiv” oder die Paralympischen Jugendlager als Leuchtturm-Projekte – ich bin stolz auf das, was wir im Team erreicht haben.” Er war im Auftrag des Behindertensports als Netzwerker in der gesamten Bundesrepublik unterwegs und als Botschafter nahezu omnipräsent. Zusätzlich zum DBSJ-Vorsitz gehörte Pickardt dem Präsidium des Deutschen Behindertensportverbandes als Vize-Präsident an und hat sich in unterschiedlichen Gremien weiterer Sportorganisationen eingebracht.

Nachfolgerin Katja Kliewer gehörte dem Juniorenteam an, ehe sie 2019 zur stellvertretenden Vorsitzenden aufstieg. Nun ist sie an der DBSJ Spitze angelangt. Erstmalig wurden die DBSJ-Vorstandswahlen im Vorfeld per Briefwahl durchgeführt und auf der digitalen Vollversammlung verkündet. Die Vorstandsmitglieder Martina Müller und Felix Heise wurden ebenso zu DBSJ-Ehrenmitgliedern ernannt wie die ehemalige Jugendsekretärin Cora Hengst.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!