Gekürt mit dem goldenen Löwen

Beim Wettbewerb, der besondere Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten (CSR) mittelständischer Unternehmen und Persönlichkeiten ehrt, ist der Esslinger Oliver Raach, CSR- und Reputationsdirektor des Schorndorfer Fahrzeugumrüsters FeLiTEC, als beispielhafte Persönlichkeit und FeLiTEC als eines von vier beispielhaften Unternehmen aus über 200 TOP-Firmen von der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut geehrt worden. „Mir imponiert es, wenn Menschen nach einer schweren Zeit aus eigener Kraft wieder auf die Beine kommen. Bestes Beispiel hierfür ist mein CSR- und Reputationsdirektor Oliver Raach, der sich selbst nach einem schweren Unfall ins Leben zurückgekämpft hat und nun als Mutmacher und Motivator sein Wissen weitergibt, durch seine authentische und charismatische Ausstrahlung andere in seinen Bann zieht und zu neuer Lebensqualität verhilft“, so Felitec-Geschäftsführer Felix Liehr. Oliver Raach veröffentlicht Beiträge in Fachmedien über das Zusammenspiel von Krankheitsbildern, Fahrzeugumbau-Möglichkeiten und Sicherheit im Straßenverkehr für Menschen mit sichtbaren und unsichtbaren Behinderungen. Dabei spielt sein eigenes Schicksal eine tragende Rolle: Nach einem Autounfall 2005, den er nur äußerst knapp überlebte, erkannte er in der Hilfe für Menschen mit Behinderung seine Lebensaufgabe. Als erster in Deutschland öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Kfz-Versorgung Körperbehinderter und hirnverletzter Menschen vertritt er deren Interessen in öffentlichen Gremien. Oliver Raachs große Leidenschaft gilt seiner freiwilligen Tätigkeit als Resilienz-Coach und Kognition-Artist für in Not geratene Familien mit behinderten Kindern und jungen Erwachsenen. Durch sein selbst entwickeltes 7-Säulensystem „Train the brain like ORA“ verschafft er dieser Zielgruppe neue Perspektiven. „,Train the brain like ORA‘ basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, auf Selbsterlebtem und auf meiner Empathie, gewonnen und gespeist aus den Erfahrungen und Empfindungen aufgrund meiner lebensbedrohenden Verletzungen“, erklärt Oliver Raach. Eine Empathie, die Oliver Raachs Tun und Wirken prägt.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, die Caritas und die Diakonie in Baden-Württemberg würdigen mit der Auszeichnung das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement von Persönlichkeiten und Unternehmen. Seit 2007 wird die Lea-Trophäe (Goldener Löwe) vergeben. Lea steht für Leistung, Engagement und Anerkennung.

Weitere Artikel

Elektrizitätskosten zurückholen, geht das?

Aufgrund des Gasmangels ist mit erheblichem Preisanstieg bei der Elektrizität zu rechnen. Denn oftmals sind vor allem private Haushalte an die Grenzen des Möglichen...

Liquidität der Sozialen Pflegeversicherung gesichert

Um deren Liquidität sicherzustellen, hat das Bundesamt für Soziale Sicherung der sozialen Pflegeversicherung (SPV) ein Darlehen von einer Milliarde Euro zur Verfügung gestellt. Der...

Drohendes Medizinprodukte-Chaos abwenden

Seit 26. Mai 2021 gilt die europäische Verordnung über Medizinprodukte (MDR). Sie regelt, wie Medizinprodukte in der Europäischen Union auf den Markt gebracht werden...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge