Hilfe für Menschen mit Querschnittlähmung aus der Ukraine

Die Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. (FGQ), die
Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegiologie (DMGP) und die Deutsche
Stiftung Querschnittlähmung (DSQ) verurteilen den völkerrechtswidrigen Angriff auf die
Ukraine auf das Schärfste und beobachten mit großer Sorge die sich stetig verschlechternde humanitäre Situation in den Krisengebieten, von der vor allem auch Menschen mit einer Behinderung betroffen sind.
Gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen wird in der Nähe der polnisch-ukrainischen
Grenze Anlaufstellen für Menschen mit Behinderung aufgebaut und diese nach einer
Erstversorgung mit Transporten in sichere Gebiete übrführt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Menschen mit einer Querschnittlähmung, die für den Umgang mit dieser Behinderung auf lebenswichtige Hilfsmittel sowie in den meisten Fällen auch auf medizinische, pflegerische und therapeutische Unterstützung angewiesen sind. Gleichzeitig werden Informationen zu geeigneten medizinischen Behandlungszentren für Querschnittgelähmte in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten. Zentrale Auskunft erteilt die Geschäftsstelle der FGQ.
Es werden Geldspenden benötigt, um die Menschen mit Behinderung in diesen
Anlaufpunkten medizinisch und pflegerisch zu betreuen, sie bedarfsgerecht mit dringend
benötigten Hilfsmitteln zu versorgen und um den weiteren Transport nach Deutschland
organisieren zu können.
Aktuelle Informationen unter: www.fgq.de
Kontakt Geschäftsstelle der FGQ:
Tel. +49 6226 960 211, info@fgq.de
Spendenkonto:
Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V.
Volksbank Neckartal
IBAN: DE21 6729 1700 0028 2344 06
BIC: GENODE61NGD
Stichwort „Ukraine“

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge