„Who Chairs? – Don’t worry I’ll bring a ramp“ kommt auf die Bühne

Während der Fashion Week zeigte Louise Linderoth, die Designerin der Modemarke Lou Dehrot, ihre Abschlusskollektion „Who Chairs? – Don’t worry I’ll bring a ramp.“ Sie basiert auf gebrauchten Anzügen, die für die Sitzposition der Nutzer von Aktivrollstühlen rekonstruiert wurden. Die Botschaft der Kollektion: Inklusion von rollstuhlfahrenden Models. Ein großer Schritt für die Branche ist, dass Louises Show von Models in Rollstühlen vorgeführt wird, aber sie ist die einzige Show auf der Stockholm Fashion Week, für die das gilt. Louise Linderoth steht hinter der Bekleidungsmarke Lou Dehrot, die hochwertige Modekleidung für Menschen im Rollstuhl entwirft. „Der Untertitel der Kollektion: ,Keine Sorge, ich bringe eine Rampe mit‘, ist meine Antwort auf den Wettbewerb Designers’ Nest. 2018 wurde es mir verwehrt, meine Kollektion auf der Copenhagen Fashion Week mit Models in Rollstühlen zu zeigen. Die Organisatoren gaben an, sie könnten es sich nicht leisten, eine Rampe zu bauen“,sagt Louise Linderoth, die Designerin von Lou Dehrot. Permobil unterstützt Louise mit Models und Rollstühlen von Panthera auf der Fashion Show. Die Zusammenarbeit ist eine Fortsetzung der gemeinsamen Initiative dieses Frühlings: My Capability (Was ich kann), wo wir gemeinsam den Wandel vorantreiben und mehr Diversität und Inklusion schaffen wollen. Anzüge sind für Rollstuhlfahrer in der Regel schwierig zu tragen – in funktionaler Hinsicht, aber auch in puncto Aussehen und bequeme Passform, wenn das Material Falten schlägt, gezogen und gespannt wird. So war es beispielsweise wichtig, ein Jackett zu konstruieren, das Bewegungen der Arme und des Oberkörpers ermöglicht, ohne dass es die Räder beeinträchtigt. Die Kollektion basiert auf der diskriminierenden Annahme, dass eine Person mit Behinderung zerbrechlich, ansteckend oder ein zu transportierendes Paket wäre. Klassische Verpackungsetiketten und Warnschilder wurden im Fashion-Kontext neu interpretiert und kontextualisiert und den Kleidungsstücken hinzugefügt: Zerbrechlich wurde zu Nicht zerbrechlich und Hoch ansteckend ist Höchst unansteckend geworden. Die drei Models, die an Louises Fashion Show teilgenommen haben, sind selbst Rollstuhlfahrerinnen und engagieren sich auf unterschiedliche Weise dafür, die Vorurteile, denen sie gegenüberstehen, infrage zu stellen und anderen in derselben Situation zu helfen.

Weitere Artikel

2. Nationaler Paraclimbingwettbewerb

Die Sektion Karlsruhe des Deutschen Alpenvereins veranstaltet am 15. Oktober 2022 den 2. Nationalen Paraclimbing-Cup. Dieser Kletterwettbewerb ist kein internationaler Qualifikationswettkampf für die WM...

Ein Jahr gute Nachrichten zur Inklusion

Über 100 gute Nachrichten zur Inklusion wurden im letzten Jahr im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projektes „Gute Nachrichten zur Inklusion" vom...

Winterliche Genussmomente für Rollstuhlfahrer

Sächsischer Eierpunsch, Erfurter Schittchen, Pfälzer Winzerglühwein: Auf barrierefreien Weihnachtsmärkten, in gut zugänglichen Restaurants und Vinotheken können auch Rollstuhlfahrer diese und andere regionale Köstlichkeiten probieren. Sächsische...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge