Guinness-Weltrekord im Treppenlaufen mit ReWalk-Exoskelett

Der Brite Simon Kindleysides ist aufgrund eines inoperablen Hirntumors von der Hüfte abwärts gelähmt. Jetzt hat er laut einer Pressemeldung seinen zweiten Guinness-Weltrekord aufgestellt: Mit seinem Exoskelett von ReWalk Robotics, ist er die Treppen zum Dach des Londoner Leadenhall Building hinaufgelaufen. Das Leadenhall Building, das wegen seines einzigartigen Designs auch „The Cheesegrater“ genannt wird, ist 225 Meter hoch und ein Blickfang in der Londoner Skyline. Simon Kindleysides benötigte für den Weltrekord sechs Stunden und 16 Minuten, um die 1.444 Stufen – insgesamt 51 Stockwerke – vom Keller bis zur Spitze des Wolkenkratzers zu erklimmen. „Ich nutze das Exoskelett, um meine Grenzen zu erweitern“, sagt Simon Kindleysides. „Ich benutze es nicht nur als Gehhilfe, sondern habe mich damit bis an die absoluten Grenzen gebracht. Ich ermutige jeden da draußen, der neue Dinge ausprobieren möchte, es einfach zu tun. Mein Motto ist ‚Geht nicht, gibt’s nicht‘.“ „Das gesamte ReWalk-Team gratuliert Simon zu seiner herausragenden Leistung“, sagt Larry Jasinski, CEO von ReWalk Robotics. „Seine Hingabe, seine körperliche Fitness und seine Entschlossenheit sind beeindruckend. Die Langlebigkeit und Sicherheit des ReWalk-Systems haben sich in der Praxis erneut bewährt. Wir freuen uns, dass unser Exoskelett es ihm ermöglicht hat, diese schwierige Herausforderung zu meistern und diesen Weltrekord im Treppensteigen aufzustellen.“ Für Simon Kindleysides ist es bereits der zweite Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Seinen ersten Rekord stellte er 2018 auf, als er als erster Querschnittgelähmter den London-Marathon in einem Exoskelett lief. Im Oktober will er erneut am London-Marathon teilnehmen. Er hofft, seinen eigenen Guinness-Weltrekord zu übertreffen.

 

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge