Scewo bei „Die Höhle der Löwen“

Das Start-up Scewo forderte mit fünf Millionen Euro die höchste Summe in der Geschichte von „Die Höhle der Löwen“ Deutschland. Das Gründer-Trio Thomas Gemperle, Pascal Buholzer und Bernhard Winter wagten sich mit ihrem treppensteigenden Elektrorollstuhl in die Fernsehsendung auf VOX. Für fünf Millionen sollte es zehn Prozent Firmenanteile geben. Obwohl die Löwen begeistert vom Elektrorollstuhl BRO waren, kam es zu keinem Deal. „Wir haben bereits damit gerechnet, dass es zu keinem Deal kommen wird. Es ist uns bewusst, dass man fünf Millionen nicht einfach mal so investiert und es dazu weitere Abklärungen braucht“, so Thomas Gemperle (Mitgründer).

Mit anderen Investoren konnte das Start-up erfolgreich eine stattliche Summe einsammeln. Mit diesem Kapital wollen sie das Firmenwachstum sowie die internationale Expansion vorantreiben.

www.scewo.com

Weitere Artikel

Ulla Schmidt in ihrem Amt bestätigt


Seit 2012 steht die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt an der Spitze der Lebenshilfe. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde sie eindrucksvoll für weitere vier Jahre...

Ein Appell der Fachverbände

Vor dem Hintergrund der laufenden Koalitionsverhandlungen für die kommende Bundesregierung appellieren die Fachverbände für Menschen mit Behinderung an die Parteien SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN...

Ärzte-Seminare Karlsruhe

Die Ärzte-Seminare bieten eine interdisziplinäre Plattform zur Weiterbildung im Südwesten Deutschlands. Im medizinisch-therapeutischen Kompetenznetzwerk am Standort Karlsruhe genießt die Veranstaltung seit mehr als zwei...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge