50.000 Pflichtarbeitsplätze in NRW unbesetzt

Arbeitslosigkeit_-LWL_Rolli_
Foto: LWL/Birgoleit

In Nordrhein-Westfalen sind 50.000 Pflichtarbeitsplätze für Menschen mit Behinderung aktuell unbesetzt. Das berichtet „kobinet“ am heutigen Freitag und beruft sich auf Aussagen des nordrhein-westfälische Sozialministers Rainer Schmeltzer n seiner sozialpolitischen Grundsatzrede beim Neujahrsempfang des Sozialverbandes VdK NRW in Düsseldorf. Unternehmen bezahlen demnach lieber die Ausgleichsabgabe, statt Menschen mit Behinderung einzustellen.

Der Minister betonte, dass es eine große Aufgabe der Sozialpolitik sei, Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Angesichts dieser Zahl komme es ihm besonders darauf an, die Potentiale von Menschen mit Behinderungen sichtbar zu machen.

AWS

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge