ABID-Verbandstag wird verschoben

Der ABID zu Konsequenzen aus der Coronavirus-Pandemie

Zu ersten Konsequenzen aus der Coronavirus-Pandemie hat der Vorstand entschieden, den ABiD-Verbandstag nicht wie geplant für den 16. Mai 2020 nach Berlin einzuberufen, sondern ihn zu verschieben. Wir hoffen, dass er im November dieses Jahres nachgeholt werden kann. Es werden vorerst auch keine Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des ABiD oder sonstige weitere Veranstaltungen des ABiD stattfinden. Unser ABiD-Institut „Behinderung und Partizipation (IB&P)“ hatte bereits vor einigen Tagen die für den 16. bis 19. April 2020 geplante internationale Konferenz absagen müssen und prüft derzeit, ob eine Verschiebung in den Herbst 2020 möglich ist. Die nächste Sitzung des Vorstandes findet am 28. März in Form einer Telefonkonferenz statt. Die ABiD-Geschäftsstelle wird ab sofort für Besucher nicht erreichbar sein, die Arbeitsfähigkeit und Erreichbarkeit des ABiD wird mittels Telefon und Mails gesichert.

www.abid-ev.de

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge