Barrierefreies Reisen in Rheinland-Pfalz

2043728930_f629c92aa1
(Foto: CC BY-NC-ND 2.0, sejanc)

Mit dem Rollstuhl in den Weinkeller? Das soll kein Problem sein, sagt das Land Rheinland-Pfalz. Ein spezielles Siegel weist nun auf behindertengerechte Hotels oder Restaurants hin.

Menschen mit Behinderung sollen leichter in Rheinland-Pfalz reisen können. In einer Datenbank im Internet finden sie künftig Hotels, Gaststätten oder Touristinformationen, die rollstuhlgerecht eingerichtet sind oder Informationen in leichter Sprache bereithalten. «Wir wollen Tourismus für alle. Wir wollen, dass alle touristisch unterwegs sein können, auch Menschen mit Beeinträchtigungen», sagte Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) am Mittwoch.

240 Betriebe erhielten dazu ein spezielles Siegel, darunter etwa Vinotheken in Rheinhessen, die Touristinformation in Deidesheim oder ein Wildpark im Westerwald. Sie mussten etwa bauliche Kriterien erfüllen oder auf die Bedürfnisse von blinden oder gehörlosen Menschen eingestellt sein. Tester überprüften die Anforderungen. «Da wird genau nachgemessen, wie breit eine Tür ist, wie der Zugang ist, wie viele Stufen es gibt», sagte Achim Schloemer, Geschäftsführer von Rheinland-Pfalz-Tourismus.
Der Landesbehindertenbeauftragte Matthias Rösch bezeichnete das Zertifikat als wichtigen Fortschritt. «Wichtig ist, dass Menschen mit Behinderung wissen, dass sie nach Rheinland-Pfalz kommen können und hier ein gutes Hotel oder Restaurant finden», sagte er. Bei 16 000 touristischen Betrieben im Land seien 240 barrierefreie Einrichtungen aber erst ein Anfang.

(dpa)

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge