Betreuungsleistungen rückwirkend abrufbar

Pflegebedürftige können jetzt rückwirkend zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen bei der Pflegekasse abrufen, wenn diese in den letzten beiden Jahren nicht in Anspruch genommen oder nicht ausgeschöpft wurden. Darauf weist die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin.
Diese Leistungen können beispielsweise für eine Tagespflege, Kurzzeitpflege oder für bestimmte Leistungen von Pflegediensten in Anspruch genommen werden. Das neue Pflegestärkungsgesetz III regelt, dass Pflegebedürftige diese nicht genutzten Leistungen noch bis Ende 2018 verwenden können. Es genügt, die Rechnungen einzureichen. Ein gesonderter Antrag ist nicht erforderlich. Wer diese Leistungen noch nutzen möchte, sollte sich bei seiner Pflegekasse informieren, wie viel Guthaben noch vorhanden ist.
www.verbraucherzentrale-rlp.de

Weitere Artikel

Preisträgerin Maria-Cristina Hallwachs

Auch in diesem Jahr wurde in München der MAIK Award vergeben. Ausgezeichnet wurde Maria-Cristina Hallwachs. Seit Jahren berät und unterstützt sie als Peer-Counselerin Menschen...

Fit im Rollstuhl – Onlineangebot

Unsere Atmung begleitet uns 24 Stunden, Tag und Nacht, 365 Tage. Trotzdem, oder gerade deshalb, nehmen wir diese oft als selbstverständlich wahr. Wie man...

Luftfahrwerk zum Nachrüsten

Mit einem Luftfahrwerk kann man per Knopfdruck mehr Bodenfreiheit schaffen oder die Fahrzeughöhe reduzieren, um zum Beispiel in Parkhäusern mit niedriger Deckenhöhe einfahren zu...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge