„Budget für Arbeit“ soll Beschäftigungschancen erhöhen

Budget für Arbeit
Der neue LWL-Film zeigt in Leichter Sprache und mit Übersetzung einer Gebärdensprachdolmetscherin, wie Menschen mit Behinderungen auf den ersten Arbeitsmarkt gelangen können. Foto: LWL

Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderungen ist im Januar saisonüblich deutlich gestiegen. Das zeigt zumindest der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Danach waren Ende Januar 22.376 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13.678 Männer und 8.698 Frauen). Das sind 719 mehr als im Dezember, gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit allerdings um 568 gesunken.

„Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Wintermonaten ist saisontypisch. Das trifft auch schwerbehinderte Menschen, deren Arbeitslosigkeit zum Ende des Monats Januar um 3,2 Prozent gestiegen ist“, sagte LWL-Sozialdezernent Matthias Münning. „Da die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in den vergangenen Monaten aber eine leichte Tendenz Richtung Abbau hatte, hoffe ich, dass sich diese positive Tendenz im Frühjahr wieder einstellt. Das wollen wir mit unserem Budget für Arbeit unterstützen, das dazu dient, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen. Wie das funktioniert zeigt ein neuer LWL-Film.“ Diesen Film hat der LWL unter https://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Service/TV-und-Audioservice/Filme_Soziales/budget_fuer_arbeit ins Internet gestellt.

Der Film will Wege aufzeigen, wie Menschen mit Behinderungen aus einer Werkstatt für behinderte Menschen in den ersten Arbeitsmarkt gelangen können. Diesen Übergang bereitet der LWL gemeinsam mit den Integrationsfachdiensten vor. Der Film ist als Modellprojekt in Trickfilmform und in Leichter Sprache umgesetzt worden, zusätzlich gibt es die Übersetzung einer Gebärdensprachdolmetscherin. Die gute Verständlichkeit ist dem LWL wichtig, denn viele der Werkstattbeschäftigten haben eine geistige Behinderung.

Hintergrund: Budget für Arbeit
Der LWL hat verschiedene Programme, die die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt fördern, zum Budget für Arbeit zusammengefasst. Das Programm hilft Menschen mit Behinderungen, einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden. Mit Beratungsangeboten und unterstützenden Geldleistungen werden Nachteile der Betroffenen ausgeglichen.

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge