Deutsche Paralympische Mannschaft nominiert

paraDie Nominierungskommission des Nationalen Paralympischen Komitees für Deutschland hat am Donnerstag die Namen der 13 Athleten (sieben Männer, sechs Frauen) bekannt gegeben, die vom 7. – 16. März an den XI. Paralympischen Winterspielen in Sotschi (Russland) teilnehmen werden. Die Jüngste im Feld ist Anna-Lena Forster mit 18 Jahren, die Älteste Andrea Eskau (42 Jahre).
Zu den 13 Athleten und zwei Begleitläufern kommen weitere 27 Personen aus dem Funktionsteam hinzu, darunter Trainer, Ärzte, Betreuer. Insgesamt erwarten die Organisatoren aus Sotschi rund 700 Sportlerinnen und Sportler aus 45 Nationen, die in fünf Sportarten antreten werden.
Für Dr. Karl Quade, Chef de Mission, sind es bereits die fünften Winterspiele in dieser Funktion: „Unser Team besteht aus einigen erfahrenen und erfolgreichen, aber auch aus jungen Athleten. Man könnte auch sagen, wir schicken eine kleine, aber feine Mannschaft nach Sotschi. Wenn es den Athleten gelingt vor Ort ihre Topleistungen abzurufen, dann werden wir auch schöne Erfolge feiern.“
Die Nominierten sind:
Ski alpin: Anna-Lena Forster, Franz Hanfstingl, Georg Kreiter, Thomas Nolte, Andrea Rothfuss, Anna Schaffelhuber. Stefan Lösler (Para-Snowboard)
Ski nordisch: Willi Brem, Andrea Eskau, Martin Fleig, Vivian Hösch, Tino Uhlig, Anja Wicker

Neuigkeiten rund um die Paralympische Mannschaft gibt es zudem unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de, auf der Facebook-Seite www.facebook.com/DeutscherBehindertensportverband und auf dem Twitter-Kanal www.twitter.com/DBS_NPC.

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge