Disqualifikation: Schaffelhuber im Paralympics-Slalom raus

Anna Schaffelhuber hatte im Slalom beste Aussichten auf die 3. Goldmedaille. Foto: Allianz
Anna Schaffelhuber hatte im Slalom beste Aussichten auf die 3. Goldmedaille. Foto: Allianz

Anna Schaffelhuber ist beim paralympischen Slalom-Rennen nach dem ersten Durchgang disqualifiziert worden. Der 21-Jährigen wurde am Mittwoch von einer anderen Nation vorgeworfen, im Startbereich angeschoben worden zu sein und damit eine unzulässige Hilfestellung erhalten zu haben. Die Jury habe diesem Protest stattgegeben, sagte Karl Quade, Chef de Mission des deutschen Teams, der Nachrichtenagentur dpa. Schaffelhuber hatte nach dem ersten Lauf geführt und beste Aussichten auf ihre dritte Goldmedaille bei den Sotschi-Spielen.

(dpa)

Weitere Artikel

DGP stellt Patientenleitlinie „Post-COVID/Long-COVID“

Zehn bis 15 Prozent der Menschen, die eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben, kämpfen weiterhin mit diffusen Beschwerden, die als Long- oder Post-COVID-Syndrom bezeichnet werden. Dabei...

Ehrgeizige Behindertenpolitik gefordert

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat eine ambitionierte behindertenpolitische Agenda der nächsten Bundesregierung angemahnt. „Die nächste Bundesregierung muss die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aktiv angehen. Bei...

Gute Nachrichten zur Inklusion

Unter dem Motto „Gute Nachrichten zur Inklusion" hat der Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter – NETZWERK ARTIKEL 3 – ein von der Aktion...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge