TV-Tipp: „Flughafenbotschafter auf 4 Pfoten“

Die 1. Vorsitzende Tatjana Kreidler mit einem Assistenzhund (Foto: Vita e.V.)
Die 1. Vorsitzende Tatjana Kreidler mit einem Assistenzhund (Foto: Vita e.V.)

Als „Flughafenbotschafter auf 4 Pfoten“ unterstützten die VITA-Assistenzhunde in den Herbstferien Passagiere, die unter der ungewohnten Stresssituation am Frankfurter Flughafen leiden. Der Auftakt des Testlaufs fand im Rahmen des Servicetags der Fraport AG am 12. Oktober 2013 statt. Lange Wege und Wartezeiten sind am Frankfurter Flughafen kaum zu vermeiden. Reisende aus der ganzen Welt treten dort ihre Flüge an und nicht wenige von ihnen leiden unter Stress und Angst. Gemeinsam mit der Fraport AG setzt der Verein VITA e.V. Assistenzhunde erstmals in Deutschland Assistenzhunde mit ihrer stressmindernden und beruhigenden Wirkung an einem Flughafen ein – zunächst in einer zeitlich begrenzten Testphase.

Bei den VITA-Hunden handelt es sich um wahre Profis: Sie werden vom Verein als vierpfotige Partner für Erwachsene, Kinder und Jugendliche mit körperlicher Behinderung ausgebildet und sind weit mehr als nur praktische Helfer im Alltag. Vor allem sind sie „Eisbrecher“, die helfen, gesellschaftliche Hemmschwellen abzubauen. Auch auf psychologischer Ebene leisten sie viel: Ihre Teampartner unterstützen die Assistenzhunde in Stresssituationen, entspannen sie durch ihre Anwesenheit und vermitteln Geborgenheit.

Am Donnerstag, den 13. Februar 2014  – zwischen 16.00 – 17.50 Uhr ist im HR-Fernsehen im Rahmen der LIVE Sendung  „Hallo Hessen“ Frau Dr. Ariane Volpert, die 2. Vorsitzende von VITA e.V.,  im Studio als Interviewpartner zu Gast.  Sie wird über unsere Erfahrungen der jüngsten  Aktion im Herbst 2013  in Kooperation mit der Fraport berichten : Thema „VITA-Hunde am Flughafen-Frankfurt“. „Die Hunde waren mit unseren Teams und Paten vor Ort am Frankfurter Flughafen und konnten wertvolle Erfahrungen in dem bisher einmaligen Projekt in Deutschland sammeln. Es war sehr interessant und oft sehr berührend“, so Ariane Volpert.

Wer mehr über dieses Projekt wissen möchte, schaut einfach am kommenden Donnerstag bei „Hallo Hessen“ rein.

Weitere Artikel

Fitnessapp für Menschen mit Querschnittlähmung

ParaGym ist ein noch bis Februar 2023 laufendes, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Projektnamen „FIT-IN3 – ein inklusiver, interaktiver und intelligenter...

„Auch Jüngere mit Handicap sollten einen Schwerbehindertenausweis beantragen!“

Gemäß einer aktuellen Statistik hat nahezu jeder zehnte Deutsche einen Schwerbehindertenausweis und damit eine Behinderung mit einem Grad von mindestens 50. Allerdings handelt es...

Jürgen Dusel eröffnete die REHAB Karlsruhe 2022

Die 21. Europäische Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion (REHAB) wurde am 23. Juni 2022, von Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge