Handbiketag für Groß und Klein in Heidelberg

Am 27. März 2020 bietet rehability mit ihrem Handbiketag wieder die Möglichkeit, die neuesten Handbike-Modelle, Vorspannbikes, Transporträder oder E-Bikes kennenzulernen. Auch zahlreiche kindgerechte Lösungen werden vorgestellt. Hier geht es nicht nur ums Anschauen: Es soll auch fleißig ausprobiert, getestet und verglichen werden. Hierfür wird entweder eine Ausfahrt auf der Straße oder ein paar Runden auf dem rehability Testgelände geboten. Denn nur so bekommt man ein Gefühl für die Bikes und kann Fahrspaß erleben. Ein Expertenteam steht mit Insiderinfos zur Verfügung und berät gerne über die Auswahl an Zubehör, damit das Gerät auf die individuellen Bedürfnisse passt.

Handbiken bietet Herz-Kreislauftraining an der frischen Luft und kann bei regelmäßigem Training die Durchblutung verbessern, die Gefäße und den Herzmuskel stärken und somit zum Beispiel Bluthochdruck vorbeugen. Regelmäßige Ausfahrten können für die Gewichtskontrolle einen entscheidenden Unterschied machen. Außerdem trainiert es auch Muskelgruppen, die sonst zum Beispiel zum Antreiben eines Manuellen Rollstuhls zum Einsatz kommen. Die Haltung beim Handbikefahren entlastet zudem Schultern und Rücken, was der Prävention von Langzeitschäden dient. Im wesentlichen unterscheidet man zwischen Adaptivbikes und Liegebikes. Beide Bikearten sind mit einer Gangschaltung ausgestattet und werden bei der manuellen Variante durch Armkraft über eine Handkurbel angetrieben. Mit beiden kann man höhere Geschwindigkeiten erreichen, als mit einem manuellen angetriebenen Rollstuhl. Sportliche und gut trainierte Fahrer erreichen mit dem Adaptivbike gut bis zu 20 km/h mit dem Liegebike sogar bis zu 40 km/h.

www.rehability.gesundheitsgmbh.de

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge