Hetze: Behindertenbeauftragte von Aufgaben entbunden

4357227835_0d31c600b6_z
Symbolfoto CC BY 2.0, English106

Die  Be­hin­der­ten­be­auf­trag­te des Main-Spess­art-Krei­ses, Barbara Ast, ist wegen hetzerischer Äußerungen in Facebook vor­läu­fig von ih­ren Auf­ga­ben ent­bun­den wor­den. Das berichtet das Main-Echo. Personalrechtliche Schritte werden geprüft.

Landrat Thomas Schiebel will nach einem Gespräch mit der 62-Jährigen baldmöglichst zu einer Entscheidung kommen, so die Tageszeitung. Die getätigten Äußerungen seien nicht tolerabel und aktzeptabel. Ast habe zwar die Wortwahl, nicht aber den Inhalt bereut. Die Behindertenbeauftagte bezeichnete etwa Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als „IS-gesteuerte Schläferin“, schimpfte über die „elendige Drecksregierung“ und hetzte gegen griechische „Parasiten“ und Flüchtlinge.

Laut dem Bericht des Main-Echo sei die Frau versetzt worden, weitere Konsequenzen werden geprüft. Für Beamte und Beschäftigte des öffentlichen Dienstes gelte bei öffentlichen Meinungsäußerungen ein Mäßigungsgebot. Demnach müsse sie sich durch ihr gesamtes Verhalten zur freiheitlich demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen. Bis zu diesem Vorfall hatte die Behindertenbeauftragte viel Anerkennung und Lob für ihre Arbeit erhalten.

AWS

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge