Im Gesicht heute ohne?

Einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, ist momentan an vielen Orten Pflicht. Und Menschen, die ohne Maske im öffentlichen Raum unterwegs sind, werden häufig schief angeschaut oder sogar angefeindet. Dabei sind manche aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit. Aber sie stoßen leider nicht immer auf Verständnis. Die Aktion Mensch hat vier Betroffene, die von der Maskenpflicht befreit sind, befragt. Diese berichten von ihren Erfahrungen: von viel Solidarität aber auch von Ausgrenzung. Lesen Sie selbst.

Im Alltag gilt also: lieber erst einmal nachfragen statt gleich zu verurteilen.

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge