Kostenlose Ersatzteile für Rollatoren

Auf der REHACARE wurde der Reiserollator TOPRO Odyssé vorgestellt.

Ab 2017 stellt der Rollator-Hersteller TOPRO, zusätzlich zur 7-jährigen Garantie, alle Ersatz- und Verschleißteile kostenlos zur Verfügung. Einzige Voraussetzung ist die jährliche Wartung des TOPRO-Rollators im Sanitätshaus, die in einem speziellen Scheckheft dokumentiert wird. Kostenlose Ersatzteile gibt es ab Januar 2017 für alle TOPRO-Rollatoren – auch solche, die in den Vorjahren gekauft wurden.

„Mit dieser einzigartigen Maßnahme wollen wir unseren Kunden zeigen, wie sehr wir auf die Qualität unserer Produkte vertrauen“, erklärt Markus Hammer, Prokurist und Vertriebsleiter bei TOPRO, das Konzept. „Denn unser Unternehmen investiert kontinuierlich in die stetige Verbesserung der Produkte und der Produktionsprozesse in Norwegen“. Auch habe die Auswertung der Daten aus dem internen Qualitätsmanagement gezeigt, dass dieses Vertrauen gerechtfertigt sei. Deshalb habe sich das TOPRO-Management entschlossen, zukünftig Ersatz- und Verschleißteile kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Das Prozedere ist einfach: Jeder Käufer bekommt zukünftig gleich beim Kauf sein Wartungs-Scheckheft mit. In diesem lässt er sich im Sanitätshaus die jährliche Wartung quittieren. Das ist die einzige Voraussetzung, die erfüllt sein soll, damit kostenlose Ersatzteile zur Verfügung gestellt werden. Sollte innerhalb von 7 Jahren nach dem Kauf ein Teil verschlissen oder defekt sein, ersetzt es das Sanitätshaus. Das Sanitätshaus bestellt benötigte Teile unkompliziert direkt beim TOPRO-Kundendienst, dafür muss es lediglich die Seriennummer des betreffenden Rollators angeben.

Weitere Infos unter: www.topro.de

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge