Kutscherausbildung für Rollifahrer

Eine gewöhnliche Kutsche ist für Rollis denkbar ungeeignet. Foto: CC BY 2.0,  weisserstier
Eine gewöhnliche Kutsche ist für Rollis denkbar ungeeignet. Foto: CC BY 2.0, weisserstier

Auf dem Behringer-Hof im badischen Murg können Rollifahrer auf einer umgerüsteten Pferdekutsche eine Kutscherausbildung absolvieren. Über dieses in Deutschland einmaliges Projekt berichtet die Badische Zeitung am heutigen Freitag. Die Ausbildung enthält praktische und theoretische Anteile und dauert rund drei Monate. Auch nach erfolgreicher Prüfung können Rollstuhlfahrer weiterhin die Rollikutsche nutzen. Finanziert wurde das rund 7.000 Euro teure Gefährt durch Spenden.

Hier geht es zum Artikel der Badischen Zeitung.

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge