Lösungen für nationale Herausforderungen in der Pflege

Die 5. Berliner Pflegekonferenz präsentiert mit Vietnam und Rheinland-Pfalz zwei Partnerländer – und damit zwei Perspektiven. Der internationale Ausblick zeigt Vietnam. Unter anderem wird eine Kooperation vorgestellt, in deren Rahmen vietnamesische Arbeitskräfte für eine Pflegeausbildung in Deutschland rekrutiert werden. Rheinland-Pfalz hingegen ist ein Paradebeispiel dafür, wie regionale Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Die Berliner Pflegekonferenz 2018 bildet den perfekten Rahmen, um beide Perspektiven zu beleuchten. „Um den Herausforderungen der Pflege zu begegnen, müssen wir bekannte Pfade verlassen. Auf der Berliner Pflegekonferenz blicken wir auf einzelne Regionen wie auch über die nationalen Grenzen hinaus – und entdecken dabei spannende Konzepte, wie gute Pflege funktionieren kann“ begründet Yves Rawiel, Initiator der Berliner Pflegekonferenz und Geschäftsführer von spectrumK, die Auswahl der Partnerländer.

Rheinland-Pfalz wird auf der 5. Berliner Pflegekonferenz unter anderem von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler vertreten. Gemeinsam mit anderen Akteuren aus der Pflege zeigen sie, wie in dem Bundesland ein gutes Leben im Alter ermöglicht wird. Dabei erläutern sie Projekte wie die landesweite Demenzstrategie oder auch das Modellprojekt „Gemeindeschwesterplus“. Dieses unterstützt hochaltrige Menschen dabei, möglichst lange selbstständig zu leben und zu wohnen. Die Besonderheiten Vietnams stellt der vietnamesische Botschafter S. E. Doan Xuan Hung vor. Bevölkerungswachstum und hohe Jugendarbeitslosigkeit gehören zu den Herausforderungen, vor denen das Land steht. In Bildungsvergleichen wie PISA schneidet Vietnam jedoch häufig besser ab als viele europäische Länder. Kooperationen mit Deutschland in der Ausbildung von Pflegefachkräften bringen daher Vorteile für beide Seiten mit.

www.berliner-pflegekonferenz.de

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge