Michael Fuchs unterstützt Position der Lebenshilfe

Michael Fuchs
Michael Fuchs

Eingliederungshilfen für Menschen mit Behinderung sind keine Subventionen. Das stellte Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, am 28. April in einer Pressemitteilung zu CDU-Forderungen des Bundestagsabgeordneten Michael Fuchs klar. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag ist jedoch in der Online-Ausgabe der F.A.Z vom selben Tag falsch damit zitiert worden, dass er durch Einsparungen bei der Eingliederungshilfe Spielräume für den Abbau der sogenannten „kalten Steuerprogression“ schaffen wolle. Dies gab die Lebenshilfe nun in einer weiteren Mitteilung bekannt.

Mittlerweile habe es ein Gespräch der beiden Politiker gegeben. Ulla Schmidt sagte daraufhin: „Mein Kollege Michael Fuchs teilt die Position der Lebenshilfe, dass Menschen mit Behinderung die volle und zielgerichtete Unterstützung des Staates erhalten sollen. Darüber bin ich sehr froh.“

Link zum Beitrag auf faz.net:

Link zur Pressemitteilung der Bundesvereinigung Lebenshilfe:

 

Weitere Artikel

Fitnessapp für Menschen mit Querschnittlähmung

ParaGym ist ein noch bis Februar 2023 laufendes, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Projektnamen „FIT-IN3 – ein inklusiver, interaktiver und intelligenter...

„Auch Jüngere mit Handicap sollten einen Schwerbehindertenausweis beantragen!“

Gemäß einer aktuellen Statistik hat nahezu jeder zehnte Deutsche einen Schwerbehindertenausweis und damit eine Behinderung mit einem Grad von mindestens 50. Allerdings handelt es...

Jürgen Dusel eröffnete die REHAB Karlsruhe 2022

Die 21. Europäische Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion (REHAB) wurde am 23. Juni 2022, von Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge