Mit dem Rollstuhl quer durch Polen

Im E-Rolli durch Polen
Bartek Rzonca fährt im E-Rolli quer durch Polen. Foto: Promedica Plus

Bartek Rzońca möchte der Welt beweisen, dass jeder seine Träume verwirklichen kann, egal was auch geschieht. Der 23-jährige Vermessungstechnik- und Kartographiestudent der Technischen Universität Koszalin hat Muskeldystrophie. Bereits seit der Kindheit nutzt er Rollstühle. Am vergangenen Montag startete er nun in seinem Heimatort, dem polnischen Swinemünde (Świnoujście), seine Reise quer durch Polen. In nur drei Wochen will Bartek die 900 Kilometer lange Strecke bis Zakopane mit dem Rollstuhl zurücklegen.

Für Menschen mit Behinderung bringt bereits der Alltag viele Herausforderungen. Umso bemerkenswerter ist Barteks Vorhaben – aller Anstrengungen und seiner Einschränkungen zum Trotz. „Die wichtigste Botschaft meiner Reise ist es, zu beweisen, dass jeder seine Träume wahr machen kann. Ich möchte Menschen motivieren, die das Gefühl für den Sinn des Lebens verloren haben. Ich glaube, dass jeder alles erreichen und die Schönheit der Welt entdecken kann“, sagt Bartek. Seine Strecke von Swinemünde nach Zakopane führt ihn durch insgesamt 19 Ortschaften. Die langen Etappen stellen für seinen Körper eine enorme Belastung dar. Jede weitere Ortschaft entlang der Strecke ist für ihn daher ein kleines Erfolgserlebnis, ehe er schließlich, nach 900 Kilometern und 20 Tagen, sein Ziel erreicht.

Der Swinemünder Bürgermeister und der Rektor der Technischen Universität übernehmen die Schirmherrschaft für den ersten Teil von Barteks Reise. Unterstützt wird er außerdem von der Caritas des Erzbistums Stettin-Cammin und Promedica24, das gemeinsam mit PROMEDICA PLUS nach eigenen Angaben europäischer und deutscher Marktführer im Bereich der Vermittlung häuslicher Betreuungs- und Pflegekräfte ist.

Barteks Pfleger Stanisław Ogrodnik bewundert die Energie und Entschlossenheit seines Patienten. „Ich wünsche mir, dass sich mehr Menschen so für die Erfüllung ihrer Träume einsetzen wie Bartek. Seine Energie hat mich ermutigt, ihn auf seiner Reise zu begleiten. Drücken Sie uns die Daumen, dass wir wohlbehalten an der Ziellinie in Zakopane ankommen“, sagt Stanisław Ogrodnik.

Dies sind die Stationen von Barteks Reise: Swinemünde (Start am 1. August), Nowogard (2. August), Ińsko (3. August), Brzeziny (4. August), Drezdenko (5. August), Sieraków (6. August), Tarnowo Podgórne (7. August), Kórnik (8. August), Jarocin (9. August), Ostrów Wlkp (10. August), Ostrzeszów (11. August), Bolesławiec (12. August), Częstochowę (14. August), Zawiercie (15. August), Olkusz (16. August), Krakau (17. August), Myślenice (18. August), Rabkę Zdrój (19. August). Das Ende der Reise soll am 20. August in Zakopane gefeiert werden.

www.promedicaplus.de

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge