Online Wohn- und Pflegefinder

Der gemeinnützige Verein Philip Julius e.V., der sich für Familien mit schwerstbehinderten Kindern engagiert, stellt seinen webbasierten Wohn- und Pflegefinder vor, der erstmals eine systematische, deutschlandweite Suche nach geeigneten Wohn- und Pflegeeinrichtungen ermöglicht.
Damit wird ein Überblick geschaffen über Einrichtungen in Deutschland, in denen schwerstmehrfach beeinträchtige junge Menschen angemessen umsorgt und gepflegt werden können. Enthalten sind Wohngruppen, Einrichtungen der Kurzzeitpflege, vollstationäre Pflege sowie Kinder- und Jugendhospize. Die Hauptzielgruppe sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Viele Eltern sind aus unterschiedlichsten Gründen nicht in der Lage, die Pflege und Betreuung ihrer Kinder zuhause zu leisten. Die Suche nach einer geeigneten Einrichtung aber gestaltet sich oft schwierig. Einerseits stellen Menschen mit hohem Pflegegrad oft sehr komplexe Ansprüche an eine Unterbringung, die nur wenige Einrichtungen erfüllen können. Andererseits erfolgt die Suche momentan zumeist über Mund-zu-Mund-Propaganda, da es keine Listen gibt, auf denen alle Einrichtungen aufgeführt sind. Unterschiedliche Kostenträger und Abrechnungswege sowie Bundeslandgrenzen erschweren die Recherche zusätzlich.
Dem Wohn- und Pflegefinder liegt eine umfassende Datenbank mit circa 400 Einrichtungen zugrunde, die ständig erweitert wird. Die Suchmaschine basiert auf einer intelligente Suchfunktion, um sicherzustellen, dass die Informationen immer aktuell sind. Die hinterlegten Einrichtungsportraits nutzen Google-Profile der Einrichtungen und bieten die Möglichkeit einer direkten Kontaktaufnahme.
Der Wohn- und Pflegefinder ist abrufbar unter wohn-pflege-finder und über philip-julius.

Weitere Artikel

Jürgen Dusel bleibt Beauftragter

Das Bundeskabinett hat beschlossen, dass Jürgen Dusel Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen bleibt. „Mit Jürgen Dusel als Bundesbeauftragtem haben die...

Beschluss zur Triage

NETZWERK ARTIKEL 3 e.V. reagiert mit Erleichterung auf den Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes zur Triage: „Indem das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber zu unverzüglichem Handeln auffordert, hat...

VDK begrüßt Triage-Entscheidung

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat entschieden, dass der Bundestag „unverzüglich“ Vorkehrungen zum Schutz von Menschen mit Behinderungen im Fall einer sogenannten Triage treffen muss,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge