Pistorius schuldig der fahrlässigen Tötung

Foto: CC BY 2.0, Lwp Kommunikáció
Foto: CC BY 2.0, Lwp Kommunikáció

Das Urteil im Fall Pistorius ist gefallen. Der südafrikanische Behindertensportler ist wegen der fahrlässigen Tötung seiner Freundin Reeva Steenkampf schuldig gesprochen worden. Die vorsitzende Richterin Thokozile Masipa hatte bereits am Donnerstag eine Verurteilung wegen Mordes ausgeschlossen. Pistorius blieb bis zum Schluss bei seiner Aussage, dass er in Nacht zum Valentinstag 2013 hinter der geschlossenen Toilettentür einen Einbrecher vermutet und aus Panik geschossen hatte. Das Strafmaß wird möglicherweise erst in einigen Wochen bekanntgegeben. Eine Mindeststrafe gibt es nicht, Pistorius drohen bis zu 15 Jahre Haft.

(AWS)

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge