Schäfer knackt eigenen Weltrekord

Bei den Bayer Leverkusen Classics verbesserte Léon Schäfer seinen Rekord um 19 Zentimeter auf 6,99 Meter. „In Singen wusste ich, das geht auf jeden Fall noch weiter. Dass es jetzt direkt so weit geht, hätte ich auch nicht gedacht. Beim ersten Sprung habe ich dann gespürt, ich bin gut drauf. Es waren optimale Bedingungen, ein sehr geiler Wettkampf, es hat riesig Spass gemacht. Mit 6,99 Metern, bin ich knapp an den sieben Metern vorbei, aber die sind jetzt das nächste große Ziel – ganz klar.“ Markus Rehm, Weltrekordler in der Startklasse der Unterschenkelamputierten hatte zu Beginn mit dem Anlauf zu kämpfen. Er sicherte sich mit einem weiten Satz doch die Tagesbestweite. Er sprang 8,19 Meter. Nach langer Krankheit konnte der dritte Para Leichtathlet, Felix Streng, wieder in den Wettkampfmodus zurückkehren. Mit 7,39 Metern hakte er die Norm für die Para Weltmeisterschaften in Dubai im November ab. Bei ungültigen Versuchen deutete er an, dass noch größere Weiten in ihm stecken.

 

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge