Thomas de Maizière: Olympia und Paralympics zusammenlegen

CC BY-ND
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat eine deutsche Olympiabewerbung schon in Sicht. (Foto: CC BY-ND 2.0, Medien Bundeswehr, Flickr.com)

Nachdem die Münchner Olympia-Bewerbung für die Winterspiele 2022 bei einem Bürgerentscheid abgelehnt wurde, hofft Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), in seinem Amt auch für den Sport zuständig, auf einen „großen Wurf“ bei künftigen Sommerspielen. Sein persönlicher Träum wäre die Zusammenlegung von Olympia und den Paralympics bei Olympischen Sommerspielen, die dann im Idealfall in Deutschland stattfinden.

Ein angemessener Zeitpunkt für eine Bewerbung sei am Ende des nächsten Jahrzehnts, sagte Thomas de Maizière dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Eine kurzfristige Bewerbung lehnt er ab, man solle nicht mit den gleichen Methoden den nächsten Versuch wagen, sondern die jüngsten Fehler analysieren. Dass es Deutschland mit seiner Größenordnung, demokratischer Tradition und Organisationstalent nicht schaffe, eine Mehrheit der Bevölkerung zu erhalten, könne nicht sein. Kommenden Freitag wird de Maizière nach Sotschi reisen und der deutschen Olympiamannschaft einen Besuch abstatten.

(Titelbild: CC BY-SA 2.0, Boellstiftung, Flickr.com)

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge