Felix Neureuther wird Sportbotschafter der Elektrorollstuhl Hockey-WM 2014

Foto: Kirsten Drewer
Felix Neureuther. Foto: Kirsten Drewer

Die Freude ist groß: Ski-Ass Felix Neureuther unterstützt die E-Hockey

„Elektrorollstuhl-Hockey ist ein spannender Sport, bei dem es wie beim Skirennenfahren um Schnelligkeit, Technik und Geschick geht. Das sollte man unbedingt gesehen haben. Und wenn ich als Botschafter dazu beitragen kann, dem Sport und der Weltmeisterschaft mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, dann mache ich das sehr gerne“, so Neureuther. Im Rahmen der WM treten von 6. bis 10. August im Münchner Olympia Eissportstadium acht Länder in zwei Gruppen gegeneinander an. Der neunfache Weltcup – Sieger Felix Neureuther weiß, wie man sich vor einem sportlichen Großereignis fühlt: „Als Sportler bereitet man sich monatelang auf so einen Wettkampf vor und setzt alles daran, im entscheidenden Moment die bestmögliche Leistung zu bringen. Den E-Hockey-Spielern geht es da nicht anders als mir und deshalb drücke ich ganz fest die Daumen, dass es der deutschen Mannschaft gelingt, den Weltmeistertitel zu verteidigen. Ich bin überzeugt davon, dass mit einer großen Portion Mut, viel Willen und nicht zuletzt Spaß an der Sache alles möglich ist.“

„Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Felix Neureuther einen so erfolgreichen und prominenten Sportler als Botschafter für unsere WM gewinnen konnten“, so Stefan Utz, Projektleiter der E-Hockey-WM. „Da unser Sport noch nicht den Bekanntheitsgrad genießt, den er verdient, können wir seine Unterstützung sehr gut gebrauchen.“

Hier geht’s zu Felix Neureuthers Videobotschaft: www.ewh2014.com/sportbotschafter.html

Weitere Informationen zur E-Hockey-WM 2014 in München gibt es unter www.ewh2014.com.

 

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge