Kracher-Duell zum Rückrundenstart

Rolling Chocolate Gumpert
Endlich wieder im Chocolate-Kader vertreten: Thomas Gumpert. Foto: Ulrich Roth

Nach fast sechs Wochen Abstinenz können sich die Anhänger der Rolling Chocolate zum Rückenrundenstart der 2. Bundesliga Süd gleich auf einen besonderen sportlichen Leckerbissen freuen: Die momentan auf Platz 4 rangierenden Heidelberger treffen am Samstag, 23.01., im Spitzenspiel des 8. Spieltags auf den aktuellen Tabellendritten, die Mainhatten Skywheelers Frankfurt 2. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr im Sportzentrum Süd in HD-Kirchheim. Für die Jungen Wilden von Headcoach Marco Hopp geht es im Verfolger-Duell gleich nach dem Jahreswechsel schon wieder um alles. Trotz der herben Niederlage in Wiesbaden im letzten Spiel 2015, ließen die Neckarstädter zuletzt deutlich positive Tendenzen erkennen, die es nun im neuen Jahr auszubauen gilt. Äußerst erfreulich ist der Fakt, dass Heidelbergs Trainer Marco Hopp erstmals in dieser Saison zum Rückrundenstart gegen Frankfurt auf seinen kompletten Spieler-Kader zurückgreifen können wird. Mit Junioren-Nationalspieler Sebastian Holzheu und Stammspieler Thomas Gumpert sind über den Jahreswechsel zwei sehr wichtige Säulen, nach langen gesundheitsbedingten Zwangspausen, ins Teamgefüge zurückgekehrt.

Dennoch ist gegen den Gegner aus Frankfurt, trotz aller Freude über die Rückkehrer, äußerste Vorsicht geboten. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 3 Siegen und 3 Niederlagen steht das Team aus der Finanzmetropole aufgrund des besseren Korbverhältnisses noch vor den viertplatzierten Heidelbergern. Letzte Saison nur äußerst knapp dem Abstieg entgangen, zeigen die Skywheelers 2 in dieser Saison ein völlig anderes Gesicht. Mit Frankfurts Topscorer Johannes Hengst (Center) spielt ein gestandener Erstliga-Spieler nun regelmäßig im  Frankfurter Reserve-Team und rangiert momentan mit stolzen 27, 6 Punkten im Schnitt noch vor Heidelbergs Leitwolf André Hopp (22,1 Pkt. pro Spiel) in der Scorer-Liste. Im Spielaufbau der Hessen zieht zudem mit Lars Lehmann ein äußerst abgebrühter Ex- National-Spieler und Erstliga-Veteran die Fäden. Wie stark Frankfurt wirklich ist, lässt sich für die Rolling Chocolate, die das Spiel zum Saisonstart in Frankfurt leider krankheitsbedingt absagen mussten (Nachholtermin 10.03.2016), allerdings nur schwer abschätzen.

Für Kirchheims Rollstuhlbasketballer heißt es daher, am Samstag Vollgas geben, will man die enorm wichtige Partie zum Start in die Rückrunde für sich entscheiden und keine böse Überraschung erleben. „Wir haben uns in der Hinrunde sukzessive gesteigert und können endlich auch in voller Kaderstärke agieren. Nun gilt es, diese positiven Entwicklungen gegen die Mainhatten Skywheelers 2 mit auf das Parkett zu nehmen. Wir wollen in der Tabelle definitiv oben dran bleiben und dafür müssen wir die in dieser Saison überraschend starken Frankfurter zu Hause unbedingt schlagen, das ist einfache Basketball-Arithmetik. Es wird also einen spannenden Schlagabtausch und ein echtes sportliches Highlight gleich zu Jahresbeginn geben“, freut sich Heidelbergs Trainer Marco Hopp auf das bevorstehende Kracher-Duell der Verfolger in der 2. Bundesliga Süd.

Johannes Ernst

Weitere Artikel

Jetzt die aktuelle beatmetleben lesen

Für sich selbst einstehen; das ist so leicht gesagt und gar nicht mal so einfach durchzusetzen. Gerade für Menschen mit außerklinischer Intensivversorgung ist die...

Test bestanden!

Flugreisen mit Elektro-Rollstuhl – einfach und unkompliziert. Kann man mit einem Elektro-Rollstuhl eine Flugreise bestreiten? Welche Dinge müssen im Vorfeld beachtet werden? Help-24 hat...

Premiere aus dem Hause PARAVAN

Der PARAVAN PR 30 bekommt ein Update. Der Elektrorollstuhl-Allrounder, der jetzt das Kürzel „/II" trägt, ist modular auf Basis eines Baukastensystems aufgebaut, mit umfangreichen...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge