Manfred Putz tödlich verunglückt

Foto: AWS Archiv
Foto: AWS Archiv

Der bekannte österreichische Handbiker Manfred Putz ist am 19. Juni bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Putz war gegen 10.20 Uhr mit seinem Handbike unterwegs und kollidierte auf einer Eisenbahnkreuzung mit einem Triebwagen. Laut Einschätzungen der Polizei dürfte er die Lok übersehen haben, der genaue Unfallhergang müsse aber noch weiter untersucht werden.

Manfred Putz war nach einem Verkehrsunfall seit seinem 26. Lebensjahr gelähmt. Ende August des vergangenen Jahres machte er mit einer Alpenüberquerung auf sich aufmerksam. Von Salzburg aus fuhr er mit seinem Handbike in 60 Stunden nach Davos und Nizza, wobei er 1164 km und 20.000 Hohenmetern zurücklegte.

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge