Nationalmannschaft holt Silber

Die Deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft holt Silber bei der WM im schwedischen Östersund. Im letzten Spiel konnte die Mannschaft um das Trainergespann Pokorny/Gursinsky erst im zweiten und letzten Drittel gegen die Profis Chinas mithalten. Dennoch verloren sie 2:10. Die staatlich geförderte Mannschaft von China wurde Weltmeister in der B Gruppe und zeigte, was unter Profibedingungen seit der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2022 alles möglich ist. Die Weichen sind gestellt und zeigen nun in Richtung Vorbereitung zur Qualifikation, um die Teilnahme zu Olympia Ende November einzufahren. Der Traum von Olympia lebt beim deutschen Team weiter.

Weitere Artikel

DGP stellt Patientenleitlinie „Post-COVID/Long-COVID“

Zehn bis 15 Prozent der Menschen, die eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben, kämpfen weiterhin mit diffusen Beschwerden, die als Long- oder Post-COVID-Syndrom bezeichnet werden. Dabei...

Ehrgeizige Behindertenpolitik gefordert

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat eine ambitionierte behindertenpolitische Agenda der nächsten Bundesregierung angemahnt. „Die nächste Bundesregierung muss die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aktiv angehen. Bei...

Gute Nachrichten zur Inklusion

Unter dem Motto „Gute Nachrichten zur Inklusion" hat der Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter – NETZWERK ARTIKEL 3 – ein von der Aktion...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge