Paracycling: Jubel bei Merklein und Durst

Eine Ansage für Rio: Vico Merklein war auch in Köln nicht zu schlagen.
Eine Ansage für Rio: Vico Merklein war auch in Köln nicht zu schlagen. Foto: Oliver Kremer, www.pixolli-studios.de

Im Rahmen der 64. Cologne Classics am Pfingstwochenende wurden die Deutschen Meisterschaften und gleichzeitig ein Europacup der Radsportler mit Behinderung ausgetragen.

Nach dem Zeitfahren in Elsdorf (Rhein-Erft-Kreis) lieferten sich die rund 150 Athletinnen und Athleten aus 16 Nationen bei den Straßenrennen in Köln-Longerich packende Wettkämpfe vor zahlreichen Zuschauern entlang des Rundkurses.

Erfolgreichste Fahrer aus deutscher Sicht waren Handbiker Vico Merklein und Dreiradfahrer Hans-Peter Durst, die in ihrer Startklasse jeweils doppelter Deutscher Meister wurden und es auch im Europacup beide Male nach ganz oben aufs Treppchen schafften. Von Köln aus geht es für das Team direkt weiter zum Weltcup nach Belgien – es ist bereits das letzte große Kräftemessen vor den Paralympics in Rio de Janeiro.

DBS/AWS

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge