RBB: Qualifikations-Marathon startet

Am 24. August 2019 startet in der Sportart Rollstuhlbasketball der Qualifikations-Marathon für die Paralympics 2020 in Tokio. Als erster Kontinentalverband der International Wheelchair Basketball Federation (IWBF) ermittelt die Americas Zone im peruanischen Lima den Kampf um die Tickets nach Japan. Mitten drin bei den VI. Parapan American Games sind Brian Bell und Michael Paye vom RSV Lahn-Dill.

Insgesamt nehmen 31 nord- und südamerikanische Nationen an den Wettkämpfen in 17 Sportarten an den Spielen in der peruanischen Hauptstadt teil. Die Rollstuhlbasketball-Entscheidung fällt in der 5.600 Zuschauer fassenden Villa Deportivo Nacional VIDENA.

Mit Titelverteidiger USA treffen RSV-Kapitän Paye und Teamkollege Bell, wie auch Ex-Spieler Steve Serio, in der Vorrunde auf Puerto Rico (24.08.19, 15 Uhr MESZ), Gastgeber Peru (26.08.19, 1:30 MESZ) und Brasilien (26.08.19, 19:30 Uhr MESZ). In der zweiten Vorrundengruppen stehen sich Argentinien, Kanada, Kolumbien und Mexiko gegenüber. Alle acht Teilnehmer kämpfen um insgesamt drei Startplätze für die XVI. Paralympics in Tokio .

Im Qualifikations-Marathon für die Paralympics folgen ab Ende der kommenden Woche die Europameisterschaften im polnischen Walbrzych mit den RSV-Duo Thomas Böhme und Christopher Huber für die deutsche Auswahl sowie den Neuzugängen Simon Brown (Großbritannien) und Dominik Mosler (Polen). Vier Plätze für Tokio 2020 werden in Niederschlesien vergeben. Neben einem Vertreter aus Afrika sowie Gastgeber Japan, ermittelt der Kontinentalverband Asia/Oceania die letzten drei Teilnehmer der Paralympics ab dem 29. November. In Thailand mit dabei dann RSV-Neuzugang Michael Auprince für den WM-Dritten Australien.

Brian Bell
Michael Paye
Vorheriger ArtikelFestival der Begegnung bei Sodermanns
Nächster ArtikelMobil im Rolli

Weitere Artikel

DGP stellt Patientenleitlinie „Post-COVID/Long-COVID“

Zehn bis 15 Prozent der Menschen, die eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben, kämpfen weiterhin mit diffusen Beschwerden, die als Long- oder Post-COVID-Syndrom bezeichnet werden. Dabei...

Ehrgeizige Behindertenpolitik gefordert

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat eine ambitionierte behindertenpolitische Agenda der nächsten Bundesregierung angemahnt. „Die nächste Bundesregierung muss die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aktiv angehen. Bei...

Gute Nachrichten zur Inklusion

Unter dem Motto „Gute Nachrichten zur Inklusion" hat der Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter – NETZWERK ARTIKEL 3 – ein von der Aktion...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge