„Rollstuhlbasketball-WM macht Betroffenen Mut“

Als „Vorbilder, die anderen von Behinderungen betroffenen Menschen Mut machen“, bezeichnete Markus Wanck, Vorstandsmitglied der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU), die Sportlerinnen und Sportler, die noch bis zum 26. August bei der Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg um den Titel kämpfen. Wie die BG BAU am 22. August 2018 mitteilte, überreichte Wanck, selbst Schornsteinfegermeister, den Spielerinnen der Deutschen Damen-Nationalmannschaft gemeinsam mit Kollegen der Hamburger Schornsteinfeger-Innung zu Beginn der Spiele kleine Schornsteinfeger-Figuren.

Damit wünscht die Schornsteinfeger-Innung der Deutschen Damen-Nationalmannschaft ausdrücklich Glück und unterstützt die Rollstuhlbasketball-WM. Diese größte Behindertensport-Veranstaltung nach den Paralympics vereint Menschen mit und ohne Behinderungen. „Damit tragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wesentlich zur gesellschaftlichen Inklusion und Teilhabe bei“, so Markus Wanck.

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge