Starker Auftritt beim Continental Clash

RollstuhlbasketballDie deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen kam jetzt mit einem hervorragenden zweiten Platz vom Continental Clash 2016 im britischen Worcester nach Hause. Teils stark ersatzgeschwächt, erkämpfte sich die Mannschaft von Bundestrainer Holger Glinicki auf der Insel Rang zwei hinter den siegreichen Niederlanden. In der Gruppenphase startete das Team Germany zwar mit einer 54:63 (18:19/30:33/43:41) Niederlage gegen Kanada holprig in das hochklassig besetzte Turnier, doch in der Folge lief der deutsche Motor rund. Zunächst konnte Gastgeber Großbritannien mit 61:51 (10:15/29:26/43:34) bezwungen werden, ehe eine Sternstunde einen 56:36 (15:14/32:24/45:30) Kantersieg gegen den großen Paralympics-Favoriten Niederlande bescherte. Im abschließenden Duell gewann das Team Germany dann mit 68:29 (22:13/36:15/54:19) gegen Außenseiter Frankreich.

„Es waren mit dem Fahrsicherheitstraining unseres Partners Audi in Seefeld, dem Dutch Battle in Almere und nun in Worcester zwei harte Wochen am Stück mit insgesamt zehn Spielen. Dabei ist uns eine deutliche spielerische Steigerung gegenüber dem World Super Cup Mitte Juli in Frankfurt gelungen“, freute sich Bundestrainer Glinicki und ergänzte: „In den letzten drei Spielen mussten wir dabei sogar krankheitsbedingt auf Kapitän Marina Mohnen und Barbara Groß sowie auf Annabel Breuer verzichten. Daher bin ich trotz der Finalniederlage sehr zufrieden.“ Glinicki bezog sich dabei auf die abschließende 54:58 (11:15/21:31/39:45) Endspiel-Niederlage gegen die Niederlande. Nun stehen eine kurze Erholungsphase, der Feinschliff im nächsten Trainingslager und die Generalprobe Ende August in Hamburg gegen China auf dem Programm des Paralympicssiegers von London 2012.

Deutschland: Mareike Miller (72, Milwaukee Bucks), Gesche Schünemann (68, BG Baskets Hamburg), Marina Mohnen (53, Mainhatten Skywheelers), Annika Zeyen (43, BG Baskets Hamburg), Johanna Welin (18, RBB München Iguanas), Anne Patzwald (10, BBC Warendorf), Laura Fürst (8, RBB München Iguanas), Maya Lindholm (8, BG Baskets Hamburg), Barbara Groß (4, Mainhatten Skywheelers), Simone Kues (4, BG Baskets Hamburg), Annegrit Brießmann (3, Mainhatten Skywheelers), Annabel Breuer (2, RSV Lahn-Dill).

(aj)

Weitere Artikel

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Hilfe für die Ukraine läuft weiter

Mit den zur Verfügung stehenden Spendengeldern konnte Automobile Sodermanns die beiden gebrauchten, umgebauten Transporter erwerben und nochmal mit frischer Inspektion und anderem aufwerten. Vollgepackt...

Die ParaGym-App ist bereit

Nach zwei Jahren Forschung und Entwicklung ist der Prototyp der ParaGym-App bereit, um getestet zu werden. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll die Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit...

Soziale Medien

1,857FansGefällt mir
988NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge