Zwischenstopp auf dem Weg zu den Paralympics

Nach mehr als zwei Jahren pandemiebedingten Verzichts konnten die Sitzvolleyballer von Anpfiff Hoffenheim über das Wochenende wieder Gäste zu einem gemeinsamen Trainingslager empfangen. Dass es mit der Männer-Nationalmannschaft Frankreichs gleich so illustre Gäste waren, war natürlich für die Anpfiff-Sportler eine ganz besondere sportliche Herausforderung. Dazu ein sehr forderndes Sportprogramm mit einer zweieinhalbstündigen Trainingseinheit am Freitag, zwei „Länderspielen“ plus eineinhalb Stunden Techniktraining in Gruppen am Samstag und abschließend einem dreistündigen Mixed-Turnier 4:4 am Sonntag im Modus „Jeder gegen Jeden“.
Nachdem die Hymnen verklungen waren und der Anpfiff ertönte, war die Halle sehr schnell von Kampfgeist, Anfeuerungsrufen und lautem Jubel über gewonnene Punkte auf beiden Seiten erfüllt. Die Hoffenheimer Sitzvolleyballer starteten souverän, setzten sich im ersten Satz Punkt für Punkt ab und kamen durch konsequente Angriffs- und Blockarbeit überraschend klar zum 25:21-Satzgewinn. Die Franzosen zeigten zu Beginn des zweiten Satzes jedoch ihren großen Kampfgeist und fighteten um jeden Punkt! Trotzdem gewannen die „Hoffemer“ auch diesen Durchgang am Ende relativ klar mit 25:19. Waren es die überraschenden Satzgewinne verbunden mit nachlassender Konzentration oder die Wechsel auf drei Positionen, die die Ursache waren, dass die Sätze 3 und 4 mit 13:25 und 18:25 an die Gäste gingen? Diese Fragen blieben letztendlich unbeantwortet. So musste der Tie-Break entscheiden, der nach Absprache aber nicht bis 15, sondern auch bis 25 Punkte gespielt wurde. Und hier entwickelte sich ein Satz, der bezüglich Spielniveau seitens des Hoffenheim-Teams bislang noch nicht gesehen wurde: lange Rallyes, umkämpfte Abwehrbälle und tolle Angriffs- und Blockaktionen auf beiden Seiten. Punkt für Punkt wurde geackert, lauthals unterstützt von den Bankspielern und Delegationsmitgliedern auf beiden Seiten, die fast vergessen ließen, dass dieses sportliche Highlight von Freitag bis Sonntag ganz ohne  Öffentlichkeit stattfand. Ziemlich kaputt, aber letztendlich verdient, bejubelte das Anpfiff-Team das 25:21 im Tie-Break (3:2).
Die Technik-Einheit am Nachmittag in gemischten Leistungsgruppen wurde jeweils verantwortlich vom international erfahrenen Trainer-Duo Vorsatz/Sonnenbichler geleitet und anschließend mit den beiden französischen Trainern besprochen und ausgewertet.
Dass das zweite Länderspiel am Abend sogar noch klarer mit 3:1 Sätzen von den Spielern um Kapitän Claus Ellinger gewonnen werden konnte, war sicher nicht in den Plänen der französischen Delegation vorgesehen, zeigte aber letztendlich auch die gute und vor allem inklusiv ausgerichtete Trainingsarbeit der Hoffenheimer Sitzvolleyballer in den letzten Wochen und Monaten. In beiden Spielen waren immer mindestens ein bis zwei Frauen auf Hoffenheimer Seite mit auf dem Spielfeld und bei allen Trainingseinheiten wurde der gesamte Kader integriert. Das mit der Einladung zu einem gemeinsamen Trainingslager ausgesprochene Ziel, den Paralympics-Ausrichter Frankreich 2024 auf dem Weg dorthin sportlich zu unterstützen, wurde dann am Sonntagvormittag in der letzten Trainingseinheit nochmals voll entsprochen. Fünf gemischte 4er-Teams kämpften intensiv im Modus „Jeder gegen Jeden“ auf zwei Spielfeldern um den Turniersieg!

Weitere Artikel

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Flexibel versorgen mit Containerlösungen

Die prothetische und orthetische Versorgung von Patienten ist in vielen Ländern mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Oft fehlt es an ausreichend Platz, einer Stromversorgung oder...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge