300 Schlaganfall-Patienten haben einen Lotsen

Schlaganfall
Wer mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert wird, benötigt für die Koordination der Hilfsmaßnahmen planerische Unterstützung. Foto: Deutsche Schlaganfall-Hilfe

In Ostwestfalen-Lippe werden jetzt 300 Patienten durch einen Schlaganfall-Lotsen betreut. Ziel ist es, Patienten und Angehörigen nach der plötzlichen Erkrankung mit oft schwerwiegenden Behinderungen langfristig eine hohe Lebensqualität zu erhalten. Die Lotsen begleiten die Patienten ein Jahr lang. Sie beraten, koordinieren Behandlungen, unterstützen in sozialrechtlichen Fragen und achten darauf, dass Therapieempfehlungen eingehalten werden. Schlaganfall-Lotsen sind ein Modellprojekt der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gemeinsam mit der Maternus-Klinik Bad Oeynhausen, dem Klinikum Herford, dem Ev. Krankenhaus Bielefeld und dem St. Elisabeth Hospital Gütersloh.

Im Sommer werden erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung vorliegen. Gefördert wird das Projekt durch das Gesundheitsministerium NRW. In Ostwestfalen-Lippe erleiden jährlich etwa 6.000 Menschen einen Schlaganfall.

www.schlaganfall-hilfe.de

Weitere Artikel

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Hilfe für die Ukraine läuft weiter

Mit den zur Verfügung stehenden Spendengeldern konnte Automobile Sodermanns die beiden gebrauchten, umgebauten Transporter erwerben und nochmal mit frischer Inspektion und anderem aufwerten. Vollgepackt...

Die ParaGym-App ist bereit

Nach zwei Jahren Forschung und Entwicklung ist der Prototyp der ParaGym-App bereit, um getestet zu werden. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll die Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit...

Soziale Medien

1,857FansGefällt mir
988NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge