Lebenshilfe fordert bessere Ausstattung für inklusive Schulen

Inklusive Schule funktioniert! Dieser Ansicht sind 78 Prozent der Eltern, deren Kinder eine Inklusionsschule besuchen. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaften durchführte. Die Gesamtbevölkerung zeigt sich etwas skeptischer, nur 66 Prozent befürworten gemeinsamen Unterricht.

Die Zahlen seien einerseits ermutigend, würden aber auch zeigen wie dringend es nötig ist, dass Schulen endlich besser ausgestattet werden und die Lehreraus- und -weiterbildung auf Inklusion ausgerichtet werde, betont die Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt. So könnten skeptische Eltern überzeugt weren und alle Schüler profitieren. „Wenn uns inklusive Schule gelingt, nutzt es der ganzen Gesellschaft“, so Schmidt.

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge