Nach dem Vorbild des Lamellengeckos

Liner, Gecko
Die Lamellen auf den Fußsohlen des Geckos geben außergewöhnlichen Halt – ein Vorbild für die Oberschenkel-Liner-Herstellung. Foto: medi

Die Entwickler des neuen Liners 4Seal TFS für oberschenkelamputierte Anwender haben sich die Echsenart wegen der besonderen Hafteigenschaften ihrer Füße zum Vorbild genommen. Steile Wände, glatte Flächen – flink und sicher bewegt sich der Gecko sogar kopfüber auf verschiedenen Untergründen. Sein Geheimnis: An den Fußsohlen befinden sich zahlreiche Reihen aus feinen Lamellen, die dem Gecko sicheren Halt geben. Was hat nun ein Lamellengecko mit moderner Beinprothetik zu tun? Bei medi neuerdings eine Menge. Die Entwickler des neuen Liners 4Seal TFS für oberschenkelamputierte Anwender haben sich die Echsenart wegen der besonderen Hafteigenschaften ihrer Füße zum Vorbild genommen.

Das Ergebnis ist ein Silikonliner, dessen Dichtlamellen nach Angaben des Unternehmens sehr guten Halt und Tragekomfort bieten. Seine flexiblen Dichtlamellen legen sich durch ihre neuartige Geometrie an die Schaftwand an. Beim Einsteigen entsteht so ein Unterdruck, der den Anwender sicher im Prothesenschaft hält. Der neue Liner medi 4Seal TFS verfügt über eine Gleitbeschichtung. Dadurch kann er immer und überall ohne Anziehhilfen, wie beispielsweise Alkoholspray, an- und abgelegt sowie gewendet werden.

„Langlebigkeit spielt auch beim verwendeten medi Silikon eine große Rolle. Es zeichnet sich durch eine hohe Weiterreißbeständigkeit und eine optimierte Innendämpfung aus. Das Relaxgestrick kann dazu beitragen, Phantomschmerzen zu reduzieren oder sogar auszuschalten. Die medi compression Technologie sorgt für eine verbesserte Durchblutung und kann Ödemen vorbeugen“, verspricht die Firma medi.

Kostenlos anfordern

Das Magazin „stolperstein“ für Beinamputierte bietet viele Neuigkeiten zur modernen Prothesenversorgung.

Surftipp

www.stolperstein.com

 

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge