Neuer Leichtbau-Rollator von Invacare

OutdoorWem im Alter oder nach einer Krankheit die Sicherheit beim Gehen fehlt, dem bieten moderne Rollatoren eine gute Möglichkeit, um sich ein wertvolles Stück Bewegungsfreiheit zu erhalten. Damit die Gehhilfe aber auch wirklich eine Unterstützung darstellt, ist eine stabile, nutzerfreundliche Konstruktion ohne Stolperfallen und mit zuverlässigen Bremsen von entscheidender Bedeutung.

Der Spezialist für Reha-Hilfsmittel Invacare hat daher seinen Rollator Jazz besonders im Hinblick auf Sicherheit und Verlässlichkeit entwickelt: Die Kabel der starken Bremsen verschwinden unsichtbar im Rahmen, eine feste Sitzplatte gibt Halt beim Ausruhen oder Aufstehen und die praktische Faltkonstruktion zeigt mit einem deutlichen Klacken an, wann der Rollator ganz ausgeklappt ist. Im Rollator-Vergleich der Stiftung Warentest schnitt das Modell dank dieser Besonderheiten im Prüfpunkt Sicherheit mit der Bestnote 1,8 ab.

Auf den ersten Blick auffälligstes Merkmal des Jazz ist seine elegante aber robuste Rahmenkonstruktion, die sich deutlich vom Standard abhebt und dafür bereits mit dem Red-Dot-Designpreis ausgezeichnet wurde. Dabei macht der Aluminiumrahmen den Rollator sehr leicht, wodurch er einfacher zu schieben ist und zum Beispiel auch problemlos ins Auto oder über Treppen gehoben werden kann. Zusätzlich lässt er sich mit einem Handgriff Platz sparend der Länge nach zusammenfalten und bleibt selbst in dieser Position sicher stehen. Für die optimale Anpassung an den Nutzer lassen sich die Griffe des Jazz bequem in der Höhe verstellen, indem einfach ein Verriegelungshebel gelöst wird. In Kombination mit der integrierten Memory-Funktion sind sie damit auch nach einem Transport sofort wieder richtig eingestellt.

 Leicht, flexibel und dennoch sicher

Für kleine Pausen unterwegs hat Invacare – statt eines Netzes, das insbesondere Personen mit Gleichgewichtsproblemen oder Schwierigkeiten beim Aufstehen zu wenig Stabilität bietet – eine feste, gepolsterte Sitzplatte verbaut, die den notwendigen Halt gibt und sich beim Falten automatisch zusammenklappt. Die starken Bremsen lassen sich zum Sitzen zuverlässig feststellen, damit der Rollator nicht wegrutscht. Die Bremszüge sind dabei innerhalb der Rahmenrohre verborgen, was nicht nur einen aufgeräumteren Eindruck macht, sondern auch echte Sicherheitsvorteile hat: Während sich die üblichen, in weitem Bogen abstehenden Kabel leicht irgendwo verfangen und im schlimmsten Fall zum Sturz führen können, sind beim Rollator Jazz dank der versteckten Bremszüge solche Probleme ausgeschlossen.

Der Rollator wird standardmäßig mit einer großen Netz-Tragetasche ausgeliefert. Daneben ist weiteres Zubehör, wie verschiedene Rückengurte oder ein einklickbares Tablett, erhältlich.

weitere Informationen im Internet unter: www.invacare.de

Weitere Artikel

Jetzt die aktuelle beatmetleben lesen

Für sich selbst einstehen; das ist so leicht gesagt und gar nicht mal so einfach durchzusetzen. Gerade für Menschen mit außerklinischer Intensivversorgung ist die...

Test bestanden!

Flugreisen mit Elektro-Rollstuhl – einfach und unkompliziert. Kann man mit einem Elektro-Rollstuhl eine Flugreise bestreiten? Welche Dinge müssen im Vorfeld beachtet werden? Help-24 hat...

Premiere aus dem Hause PARAVAN

Der PARAVAN PR 30 bekommt ein Update. Der Elektrorollstuhl-Allrounder, der jetzt das Kürzel „/II" trägt, ist modular auf Basis eines Baukastensystems aufgebaut, mit umfangreichen...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge