By Januar 30, 2020 0 Comments Weiterlesen →

Image
Image
Image

Der siebte Sinn

In seinem siebten Band aus der Reihe „Behinderte Cartoons” schafft der an Multipler Sklerose ­erkrankte Cartoonist Phil Hubbe es wieder einmal mit Humor gesellschaftliche Berührungsängste 

und Tabuthemen in ­seinen Zeichnungen aufs Papier zu bringen. Mit seinem schwarzen Humor ist 

kein Handicap vor ihm sicher. Ein Plädoyer zum ­unverkrampften Umgang mit Menschen mit ­Behinderung.

Lappan Verlag, 64 Seiten, 9,99 Euro

ISBN 978-3-8303-3510-8

Paula und die Zauberschuhe

Das liebevoll illustrierte Bilderbuch für Vor- und Grundschulkinder greift das Thema Körperbe­hinderung und Spastik auf. Im Mittelpunkt steht Paula, die wegen ihrer Spastik nur mit einem ­Rollator gehen kann. Mit Ihrer Behinderung geht Paula ganz natürlich um. Meist ist sie gut gelaunt und fröhlich, nur wenn sie an ihre körperlichen Grenzen kommt kann sie traurig oder richtig ­wütend werden. In der Bewegungsambulanz wird Paula und ihren Eltern kindgerecht die Spastik ­erklärt und Informationen zu Therapiemöglichkeiten, Hilfsmitteln und Medikamenten gegeben. So wird für Paula ein echtes Kinderleben mit ­Spielen und Bewegung möglich. Das Buch eignet sich auch gut für ­inklusive Schulklassen, die das Thema Körperbehinderung päda­gogisch auf­greifen möchten.  

Mabuse Verlag, 62 Seiten, 16,95 Euro

ISBN 978-3-86321-416-6

Der große Vorsorgeberater

Dieser Ratgeber beschreibt die wichtigsten Bereiche, die jeder für sich regeln sollte für den Fall ­seines Ablebens oder einer Pflegebedürftigkeit. Die Vorsorgevollmacht regelt, wer entscheidet, wenn man selbst dazu nicht mehr in der Lage ist, die ­Patientenverfügung regelt, welche Behandlung im Krankheitsfall gewünscht wird. Mit der Betreuungsverfügung kann man zu Lebzeiten bestimmen, wer die Betreuung übernehmen soll. Die Sorgerechtsverfügung legt fest, wer das Sorgerecht über minderjährige Kinder übernehmen soll. Zu diesen Bereichen sind im Buch rechtssichere Verbund­formulare enthalten, die herausgetrennt werden können. Ein weiteres Kapitel befasst sich mit dem Testament und der Erbfolge und gibt ein Mustertestament an die Hand. In einen Extrakapitel ­können zur Unterstützung der Angehörigen alle relevanten Daten wie Vermögensaufstellung, ­Versicherungen und Steuern festgehalten werden. Der Ratgeber ist entstanden unter der Feder­führung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz.

C H. Beck, 128 Seiten + Musterformulare

12,90 Euro ISBN 978-3-406-71790-1

Meine orientalische Reise

Querschnittgelähmt in der Wüste. Ist das denn möglich? Fotoreporter Andreas Pröve, der seit einem Motorradunfall mit 23 Jahren im Rollstuhl sitzt, hat es gewagt. Er bereist zwischen Kaspischem und Rotem Meer die  beeindruckenden Landschaften des Vorderen Orients mit dem Handbike. Ob in Syrien, Jordanien oder Persien erfährt er dabei die faszinierende arabische Gastfreundschaft. So übernachtet er bei Bauern, Beduinen und Nomaden und sieht Tuchmachern, Seifensiedern und Schmieden bei der Arbeit zu oder genießt die Geschäftigkeit in Baghdad oder Damaskus. Die 40 Farbfotos zeugen von Landschaft und Leuten und entführen den Leser in die Atmosphäre von tausendundeine Nacht.

Piper Verlag, 320 Seiten 12,99 Euro

ISBN 978-3492-24837-2

Wirklich komisch

Clowns und Kinder gehören einfach zusammen. Das gilt auch und erst recht für kranke Kinder. Deshalb werden immer mehr Clowns im Krankenhaus eingesetzt, die die Kinder am Krankenbett besuchen. Was bewirken die Botschafter der guten Laune? Helfen diese beim Gesundwerden? Wie wirken sie auf Ärzte und Pflegekräfte? Und wie empfinden die Krankenhausclowns? Seit fast 

20 Jahren ist Ulrich Fey als Krankenhausclown tätig und kann aus einem reichen Erfahrungsschatz schildern, was der Humor bei kranken ­Kinder bewirkt.  Mit dem Verkauf des Buches wird die Stiftung „Humor hilft heilen“ unterstützt.

Mabuse Verlag, 240 Seiten, 19,95 Euro

ISBN 978-3-86321-387-9

Stärker als das größte Leid

Krankheit, Unfall, Behinderung, Leid – in unserem Leben geschehen immer wieder Situationen und Entwicklungen, die uns den Boden unter den Füßen wegreißen. Sich dann wieder aufzurappeln und die Herausforderungen anzunehmen, die sich einem stellen, ist schwierig und kostet viel Kraft. Wie aber schafft man es stark, flexibel und lebensfroh zu bleiben, wenn der Sturm des Lebens einen mitzureißen droht? Wie kann man Resilienz ­aufbauen? Thomas Hohensee zeigt in diesem Buch, wie es jeder schaffen kann, echte Unerschütterlichkeit aufzubauen. Der Schlüssel zur Gelassenheit liegt in uns selbst; wenn wir Leid annehmen, ­radikal, ohne Wenn und Aber, sind wir offen dafür, ihm einen Sinn zu geben und können so die leidvolle Erfahrung ins Positive kehren. Der Autor bringt es auf den Punkt: „In der Erkenntnis, dass man so fühlt, wie man denkt, liegt der Schlüssel zur inneren Freiheit.”

Nymphenburger Verlag, 160 Seiten, 16 Euro

ISBN 978-3-485-02952-0

Lotta Wundertüte

Bereits in der Schwangerschaft entdeckt man, dass Lottas Gehirn nicht ausreichend mit Blut versorgt wird. Wie sich das auswirkt, wissen die Ärzte noch nicht. Wird Lotta behindert sein? „Ihr Kind ist eine Wundertüte: Man weiß nie, was drin ist”, sagt ein Arzt. Lottas Mutter Sandra Roth erzählt im vorliegenden Buch von den ersten vier Jahren mit ihrer  schwerbehinderten Tochter. Ein berührendes Buch, das Mut macht, dem Leben trotz allen Leids mit  Optimismus und Humor zu begegnen.

Fischer Taschenbuch, 272 Seiten

9,99 Euro ISBN 978-3-596-19877-1

Werte für die Medizin

Die Krankenpflege leidet nicht nur unter Fachkräftemangel und unzureichender Bezahlung, sondern auch unter der zunehmenden Ökonomisierung und Bürokratisierung in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. So fehlt es häufig an der Zeit für den Patienten. Der Medizinethiker Giovanni Maio fordert im vorliegenden Buch eine Rück­besinnung auf menschliche Werte und regt eine Wertediskussion an.

Kösel Verlag, 208 Seiten

22 Euro ISBN 978-3-466-34688-2

Bens Sonnenblumen

Kinder erleben und verarbeiten den Tod und die Trauer von Familienangehörigen anders als wir ­Erwachsenen. Mit dem vorliegenden Bilderbuch werden Kinder und ihre Familien im Trauerprozess unterstützt und mit stimmigen ­Bildern und 

Texten durch die Zeit der Trauer begleitet. 

Die Texte wurden von der Diplompädagogin 

und ­systemischen Familientherapeutin Andrea ­Hendrich verfasst, illustriert wurde das Buch von der früheren Krankenschwester Bernadette Schmitt. Im Mittelpunkt der Handlung steht ­Familie Wittmann, die ihren mittleren Sohn Ben durch einen Fahrradunfall verlieren. Die Gefühle, die aus diesem Verlust resultieren sind Trauer, Schmerz, Einsamkeit und Sehnsucht. Vater, Mutter und die beiden Geschwister Mica, die noch im ­Kindergartenalter ist und der bereits fünfzehnjährige Noah – jeder verarbeitet seine Gefühle unterschiedlich. Zusammen, auch mit Hilfe von außen gelingt es der Familie die ersten Schritte in ein Leben ohne Ben zu tun. 

Mabuse Verlag, 55 Seiten, 16,95 Euro

ISBN 978-3-86321-394-7

Geschädigt statt geheilt

„Das ist doch ein Skandal!” Das sagt sich leicht, und aus Empörung entstehen Tag für Tag fette Schlagzeilen. Skandale gibt es ständig, doch gerade in der Medizin und Pharmazie haben Medien und Geschädigte schon viele Fälle aufgedeckt, über die man zu Recht lange diskutierte. Das gilt zum Beispiel für den ­Contergan- und den Bluterskandal, aber auch für Serienmorde in Kliniken und Altenheimen, für Manipulationen bei Organspenden, das Millionengeschäft mit gepanschten Krebsmitteln und den Fall Mollath. Diese Skandale und zehn weitere stellt das Buch vor. Dabei wird klar, welche Tragik damit verbunden ist: Ausgerechnet da, wo Menschen Hilfe und Heilung erwarten, ­werden sie getäuscht und geschädigt. Wie ­solche Skandale aufgedeckt wurden und wie Politik, ­Justiz, Verwaltung, Medien und Wissenschaft – und die Gesellschaft insgesamt – damit umgehen, zeigt dieser Band.

S. Hirzel Verlag, 256 Seiten

22 Euro ISBN 978-3-7776-2763-2

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Bibliothek

Sagen Sie uns Ihre Meinung!