Schwellenlose Räume: interdisziplinäre Weiterbildung

Schwellenlose Räume – Gestaltungsqualität mit barrierefreien Nullschwellen an Außentüren und der neuen Barrierefreiheit 10.0!

Ein innovatives Seminarangebot mit Schnittstellenkompetenz für Architekten, weitere Bauverantwortliche, Sachverständige sowie Vertreter aus dem öffentlichen und privatwirtschaftlichen Baubereich mit Interesse an Barrierefreiheit und Inklusion am 26.06.20 – Achtung der Seminarort wurde verschoben. Die Veranstaltung findet nun in Köln in einem Seminarraum von der Stadtkirche am Pariser Platz statt!

Nullschwellen – unabdingbar für Inklusion, Universal Design und Sturzprävention in der Architektur!  

Türen ohne einen hinderlichen und störenden Türanschlag gewinnen beständig an Bedeutung. Sie ermöglichen einen fließenden Übergang zwischen innen und außen mit einem anspruchsvollen ästhetischen Mehrwert. Nullschwellen ohne Ecken und Kanten im Boden verbessern die Schnittstelle zwischen auftretenden Füßen und rollenden Rädern. Gleichzeitig verändern sich die Bedarfe und die rechtlichen Vorschriften an Architektur im Zeitalter von demografischem Wandel und Inklusion und spürbar. Dies hat auch Auswirkungen auf die verschiedenen Landesbauordnungen. Immer mehr Gebäude beziehungsweise Gebäudebereiche müssen unter anderem die Anforderungen von Inklusionserfolgen wie zum Beispiel der Nullschwellen-Stellungnahme vom Arbeitsausschuss der DIN 18040 und des Nullschwellen-Runderlasses der obersten Baurechtsbehörde Baden-Württemberg erfüllen – und das bedeutet Nullschwellen, die baukonstruktiv systemsicher und nachhaltig schwellenfrei geplant werden müssen. Das neue Sachgebiet der Nullschwellen erfordert Know-how aus einem interdisziplinär herausfordernden Themenkomplex mit spannenden ergonomischen, bautechnischen, normativen und rechtlichen Fragestellungen.

Inhalte des Nullschwellen-Seminars

  • ergonomische und gestalterische Grundlagen der neuen Barrierefreiheit 10.0 unter dem Aspekt des Paradigmenwechsels in der modernen Behindertenhilfe
  • rechtliche und normative Grundlagen
  • baukonstruktive Lösungen und Leistungsanforderung an Nullschwellen
  • ganzheitliche Planungsansätze mit wirtschaftlichen Einsparpotenzialen
  • systemsichere und langzeitbewährte Einbaubeispiele von Nullschwellen im Neubau und im Bestand (Einsatzbereiche: unter anderem öffentliche Gebäude, Wohnungsbau, Hotels, Pflegeheime und inklusive Wohnprojekte)

Die Veranstaltung „Schwellenlose Räume“ wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von acht Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur anerkannt. Von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen werden ebenfalls beim Besuch dieses Seminars acht Fortbildungspunkte anerkannt.

Weitere Infos unter:

https://www.die-frau-nullschwelle.de/interdisziplinaeres-seminar-fuer-architekten-grenzenlose-raeume/

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!